Start
>
Foren
>
Urologie

Orgasmusprobleme

von Alex , 01.01.02 19:48
Hallo Cyberdoctor,

ich habe seit 5 Jahren eine Freundin, und haben auch regelmässig Sex miteinander. Dennoch stört mich eines: Ich kann Sie einfach nicht (aus eigener Kraft) zum Orgasmus bringen. Ich habe schon alle Techniken ausprobiert, auch Oral etc... Die einzige Möglichkeit ist wirklich nur die, dass sie auf mir sitzt und sich (äusserlich) an meinem Penis reibt, und das klappt auch nur jedes zweite mal. Kann es sein, dass hier organische Probleme vorliegen oder evtl. "anatomische Inkompatibilität"? Kann man diese Probleme evtl. Medikamentös beheben?

Vielen Dank für Eure Hilfe
(Ach ja, bitte gebt mir keine Tipps wie "romantisch kuscheln" oder "vorher schön essen" oder ähnlichen Liebesfilmquatsch. Den besten Sex hatten wir bisher IMMER spontan!)

Antwort schreiben

Re: Orgasmusprobleme

von Cyberdoktor , 01.01.02 22:02
Hallo Alex,

OK kein Kuschelsex, kein romantisches Essen – wenn Ihr den besten Sex immer spontan hattet, scheint es sich nicht um ein atmosphärisches „Problem“ zu handeln. Möglicherweise hilfreich sein kann es, wenn Ihr gegenseitig Eure sexuellen Wünsche äußert (respektive auslebt) und Du versuchst, Dich von Deiner Erwartungshaltung, Deine Freundin zum Orgasmus führen zu müssen, lösen kannst.

Jetzt das „Aber“: Sehr vielen Paaren geht es ebenso wie euch, denn das „Schlüssel/Schloss-Prinzip“ funktioniert sehr häufig nicht so, wie man meint, dass es funktionieren sollte. Die klitorale Reizung durch die Bewegung des Penis in der Scheide führt häufig nicht zum Ziel – da hat die Natur ganz schön gepatzt. Externe Stimuli kommen der weiblichen Anatomie da häufig sehr viel näher. Mit Medikamenten ist da nichts zu lösen (ist mitnichten eine Krankheit), sondern nur mit Ausprobieren und (ja klingt abgeschmackt – aber stimmt) mit Gelassenheit. Gegenseitige Erwartungshaltungen frustrieren nur. Deine Freundin macht das genau richtig. Jetzt fehlt noch der Weg der Euch beide zum Orgasmus führt – das muss nicht gleichzeitig sein (funktioniert ohnehin meist nur in Filmen) und dazu gehört eben, dass Ihr Eure Vorlieben erkennt, akzeptiert und auslebt.

Ein schönes neues Jahr wünscht
das Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Re: Orgasmusprobleme

von Psyp , 07.01.02 07:05
Das von Ihnen beschriebene Problem ist, wie das CD-Team schreibt, nichts aussergewöhnliches. Hauptsächlich bei sehr jungen Frauen, in der Phase des massiven verliebtseins, kommt es nach einem gelungenen Vorspiel zu einem vaginalen Orgasmus.Das sind dann auch die Ereignisse mit dem so favorisierten gemeinsamen Orgasmus.Die Physiologie des Orgasmusses ist zu komplex um sie hier abzuhandeln. Bei einigen Frauen kommt es beim sogenannten "Aufreiten" auch zu einem vaginalen Orgasmus. Hier drängt sich schon die Frage auf, ob es nicht eine Masturbation am Penis ist. Wobei es kaum Statistiken gibt, sondern nur Erfahrungen aus Sexualberatungsstellen. Die meisten Frauen kommen wohl hauptsächlich durch eine direkte Reizung der Klitoris zum Orgasmus. In der Sexualberatung, empfiehlt man den Paaren,auszuprobieren was bei beiden besser ankommt. Entweder vaginaler Koitus dann manuelle- oder orale Stimulation der Frau. Wobei viele Paare die umgekehrte Reihenfolge präferieren. Der Mann stimmuliert die Frau erst klitoridal bis zum Orgasmus und auf der Höhe des Orgasmusses kommt es dann zur imissio penis. Der Wiener Neurologe Sigmund Freud, hat in seinen Werken die Theorie vertreten, junge Mädchen masturbieren durch Reizung der Klitoris bis zum Orgasmus und dies ist die infantile oder unreife Form des Orgasmus. Später als erwachsene Frau müssen sie dann gewissermaßen umschalten und beim Koitus einen vaginalen Orgasmus "produzieren". Dies sei die erwachsene oder reife Form des weiblichen Orgasmusses. Für Alice Schwarzer und ihre Weggefährtinnen war das eine massive Kampfansage und es rauschte jahrelang mächtig im feministischen Blätterwald. Nur vernünftige Ergebnisse hat dieser jahrelange Streit nicht erbracht. Es gibt Frauen die lebenslänglich einen vaginalen Orgasmus haben, eine Merheit profitiert mehr von klitoridaler Stimulation. Von daher ist es am sinnvollsten, die Möglichkeiten wahrzunehmen mit denen ein die Natur ausgestattet hat. Veränderungen auf diesem hochkomplexen Gebiet sind, wenn überhaupt, zumeist nur durch massive tiefenpsychologische Interventionen möglich. Hier ist sehr nachdrücklich die Frage zu stellen ob der Ertrag den Aufwand lohnt. Denn eine Erfolgsgarantie gibt es leider nicht.

Antwort schreiben

Re: Orgasmusprobleme

von Unbekannt , 15.02.02 02:20
hi, hatte mit meiner frau das selbe problem. glaub mir du verkrampst dich zu arg. denk doch mal nicht dran Fick sie einfach das es für dich so richtig geil ist... dann klappts. hab mit meiner dann mal schluss gemacht nach 3 monaten ware wir wieder zusammen, seitdem klappt es jedesmal.... ciao

Antwort schreiben