Medizinforen : Urologie
Uwe
(stranger)
18/03/04 22:48
|

Brustbildung beim Mann nach der Pubertät (Gynäkomastie)

Antwort schreiben

Hallo ich habe ein großes körperliches Problem was mich doch sehr auch psychisch belastet.
So mit 19Jahren fing meine Brustwarzen plötzlich an berührungsempfindlicher zu werden, nach und nach stellte sich ein Brustwachstum ein, mein Hausarzt schickte mich nach Untersuchung der Entwicklung der Geschlechtsteile,welche OK waren, zu einer Frauenärtztin. Sie tastete ab und meinte das ich unter Gynäkomastie leide. Blutuntersuchungen ergaben nur geringfügig erhöhte aber noch im Sollbereich befindliche Östrogenwerte.Unter Übergewicht leide ich auch nicht, eher im Gegenteil. Mittlerweile bin ich 24 und die Größe meine Brust dürfte in etwa Größe A ergeben. Meine Freundin hat zwar kein Problem damit aber es belastet mich sehr da sich die Brüste kaum verstecken lassen. Muß ich noch mit weiterem Wachstum rechnen? Operation der einzige Ausweg, mit Narbenbildung?


|
Cyberdoktor
(stranger)
19/03/04 01:02
|

Re: Brustbildung beim Mann (Gynäkomastie)

Antwort schreiben

Lieber Uwe,

"So mit 19Jahren fing meine Brustwarzen plötzlich an berührungsempfindlicher zu werden, nach und nach stellte sich ein Brustwachstum ein... Sie tastete ab und meinte das ich unter Gynäkomastie leide."
eine Gynäkomastie, also das Wachstum der Brustdrüse beim Mann, ist in der Pubertät häufig (bis zu 60% der Jungen) und meist ein normales Entwicklungsstadium. Es werden während der pubertären Hormonumstellungen vermehrt weibliche Hormone gebildet, die resultierende männliche Brustentwicklung bildet sich zumeist innerhalb von zwei bis drei Jahren zurück.

Da Sie mit 24 Jahren aus dem Pubertätsalter sind, war der Kontrollbesuch beim Arzt sinnvoll. Bei jungen Männern müssen im Falle einer solchen Symptomatik immer diverse Ursachen ausgeschlossen werden, z.B. Leberfunktionsstörungen, Störungen der Hormonproduktion, Medikamentennebenwirkungen und auch Hodentumoren.

" Blutuntersuchungen ergaben nur geringfügig erhöhte aber noch im Sollbereich befindliche Östrogenwerte."
Bei der „echten“ Gynäkomastie handelt es sich um ein- oder beidseitige Vergrößerung der männlichen Brustdrüse, verursacht durch eine hormonbedingte Vergrößerung des Brustdrüsengewebes. Erhöhte Östrogenwerte sind da ein möglicher Verursacher, ebenso zu niedrige Spiegel der Androgene (männliche Hormone oder eine erhöhte Produktion von Prolaktin in der Hirnanhangsdrüse.


gynaekomastie
Ausgeprägte Gynäkomastie bei einem Teenager (Vermutlich eine Lipomastie bei Übergewicht).
Bild: Commons, GNU Freie Dokumentationslizenz


"Unter Übergewicht leide ich auch nicht, eher im Gegenteil."
Die Frage nach Übergewicht ist sinnvoll, unterschieden werden muss die „echte“ Gynäkomastie von Männerbrüsten durch andere Ursachen (Pseudogynäkomastie), wie z.B. Fetteinlagerungen (Lipomastie).

"Muß ich noch mit weiterem Wachstum rechnen? "
das lässt sich nicht sicher sagen, es sollten zunächst durch einen Andrologen bzw. Endokrinologen alle hormonell bedingten Ursachen ausgeschlossen werden, eine einfache Bestimmung der Östrogene reicht nicht. Finden sich keine Ursachen, kann es sich durchaus um eine Normvariante handeln, z.B. durch besonders ansprechbare Hormonrezeptoren.

"Operation der einzige Ausweg, mit Narbenbildung? "
Es kommt auf die Ursachen an, bei Hormonstörungen könnte z.B. mit Antiöstrogenen therapiert werden, helfen diese Optionen nicht, bleibt bei grösserem psychischen Leidensdruck die operative Entfernung des Brustdrüsengewebes, eine Narbenbildung ist dann wie bei allen Operationen möglich. Bei einer reinen Fetteinlagerung durch Übergewicht kann auch eine Gewichtsnormalisierung und Training helfen.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:






|
Unbekannt
(Unregistriert)
12/12/08 19:23
|

gyno

Antwort schreiben

Hallo. Ich hab ne Zeitlang Anabolika genommen und es hat sich unter der linken Brustwarze ein Knubbel gebildet. Das ganze ist jetzt sechs Monate her und der Knubbel ist immernoch da.Habe gehört das es sich eventuell irgendwann mal zu Krebs entwickeln kann? Trau mich nicht deswegen zum Arzt,bitte um Hilfe.


|
Cyberdoktor
(stranger)
12/12/08 21:36
|

Re: gyno

Antwort schreiben

Hallo,

"Ich hab ne Zeitlang Anabolika genommen"
nicht sehr clever, die Einnahme von Anabolika führt bei vielen Bodybuildern zu massiven Gesundheitsproblemen, äusserliche Probleme wie eine schlimme Akne oder ein Brustwachstum (= Männerbrust, Gynäkomastie, z.B. bedingt durch den weiblichen Hormonen vergleichbare Eigenschaften der Anabolika bzw. der Abbauprodukte, die die Brustdrüsen des Mannes stimulieren können) sind da eher kosmetischer Natur. Schwerwiegender sind andere ungünstige Effekte, genannte sein Leberkrebs oder Schäden im Bereich des Herz-Kreislaufsystems.

Wir vermuten, dass Sie selbst schlauerweise mit der Einnahme aufgehört haben und ersparen Ihnen hier daher weitere Belehrungen.

" und es hat sich unter der linken Brustwarze ein Knubbel gebildet. Das ganze ist jetzt sechs Monate her und der Knubbel ist immernoch da."
Sie könnten somit an einem typischen Problem der Anabolikakonsumenten leiden, Knubbel unter den Brustwarzen (durchaus auch einseitig) passen zu einer Gynäkomastie. Auch nach dem Absetzen der Mittel muss es durchaus nicht zu einer Rückbildung kommen.

"Habe gehört das es sich eventuell irgendwann mal zu Krebs entwickeln kann?"
Sie meinen eine Gynäkomastie? Nein, normalerweise hat diese mit Brustkrebs nichts zu tun, auch Anabolika lösen normalerweise keinen Brustkrebs aus (Männer können aber unabhängig davon ganz selten an Brustkrebs erkranken). Zum Hausarzt müssen Sie nun aber auf jeden Fall, denn unabhängig von der Gynäkomastie-Möglichkeit gibt es beim Mann durchaus Erkrankungen der Brustdrüse, die nun ausgeschlossen werden müssen (z.B. bei einer einseitigen Schwellung ein Fibroadenom, das ist ein - gutartiges! - Geschwulst der Brust), schreiben Sie uns, was der Arzt sagt, wir freuen uns immer über eine Rückmeldung.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:






|
Unbekannt
(Unregistriert)
13/12/08 20:14
|

Re gyno

Antwort schreiben

Danke,da bin ich mal beruhigt Zum Arzt zu gehen traue ich mich wirklich nicht.Dieser Knubbel kommt ja vom Anabolika,also kann man etwas anderes wohl ausschließen. Trotzdem vielen herzlichen Dank



|
Cyberdoktor
(stranger)
13/12/08 22:27
|

Re: Re gyno

Antwort schreiben

Hallo,

"Dieser Knubbel kommt ja vom Anabolika,also kann man etwas anderes wohl ausschließen."
nicht wirklich, wir würden zum Arzt gehen, um z.B. ein Fibroadenom auszuschliessen, sicher ist sicher.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:






|
chris08
(Unregistriert)
28/12/08 21:59
|

fett oder Gyno

Antwort schreiben

hallo ich habe auf der linken brust seitlich unten) einen leichten knoten, da hich hörte das das gyno sein könnte, aber ich habe keine grossartigen schmerzen, weil ich hörte wenn mann gyno bekommt dann tut die brustwarze weh so das man nicht am bauch liegen kann, das ist bei mir aber nicht der fall ich hatte das problem schon einmal aber es ging wieder weg, und nun habe ich es wieder es sieht halt etwas komisch aus, wenn es aber kalt ist dann sieht die brust normal und gut aus ist das einfach nur fett einlagerung oder doch gyno?


|
Cyberdoktor
(stranger)
29/12/08 00:12
|

Re: fett oder Gyno

Antwort schreiben

Hallo,

"ich habe auf der linken brust seitlich unten) einen leichten knoten, da hich hörte das das gyno sein könnte"
Sie meinen mit Gyno vermutlich eine Gynäkomastie (Brustbildung beim Mann).

Bei Jugendlichen in der Pubertät handelt es sich normalerweise um eine harmlose Pubertätsgynäkomastie, die meist nach einiger Zeit weider verschwindet.

Sind Sie bereits aus der Pubertät: dann muss der Arzt kontrollieren.

" aber ich habe keine grossartigen schmerzen, weil ich hörte wenn mann gyno bekommt dann tut die brustwarze weh"
nein, das muss durchaus nicht sein.

" so das man nicht am bauch liegen kann"
das ist keine Möglichkeit, eine Gynäkomastie auszuschliessen.

" ist das einfach nur fett einlagerung"
auch das ist möglich, nur der Arzt kann das nach kurzer Untersuchung sicher feststellen.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:






|
Unbekannt
(Unregistriert)
30/12/08 00:47
|

pubertäre gyäkomastie

Antwort schreiben

hallo,
ich bin 18 jahre alt und habe vor einigen monaten eine geschwollene brustwarze bemerkt. heute war ich beim arzt und habe sie untersuchen lassen. er hat gesagt es handelt sich um eine pubertäre gynäkomastie und hat mir agnukliman tropfen verschrieben von denen ich morgens und abends 20 tropfen nehmen soll. in der packungsbeilage habe ich gelesen dass es regulierend in das hormonsystem eingreift, aber auch daraus geschlossen dass es nur für frauen ist. er hat gesagt es wird von alleine wieder weg gehen.
jetzt meine frage da ich sehr viel trainiere bodybuilding und kampfsport) frage ich mich was genau dieses medikament bewirkt, verringert es den testosteronwert im blut und wirkt dadurch auch katabol? oder hat es keinen einfluss auf den muskelaufbau und verringert nur den östrogenwert? könnte ich stattdessen nicht auch einen östrogenblocker einnehmen, hätte das nicht die selbe wirkung?
und wird die brustwarze wieder normal?
ich möchte noch anfügen dass ich nie irgendwelche anabolika oder steroide genommen habe.
schon einmal vielen dank im voraus


|
Cyberdoktor
(stranger)
30/12/08 03:00
|

Re: pubertäre gyäkomastie

Antwort schreiben

Hallo,

"ich bin 18 jahre alt und habe vor einigen monaten eine geschwollene brustwarze bemerkt. heute war ich beim arzt und habe sie untersuchen lassen. er hat gesagt es handelt sich um eine pubertäre gynäkomastie"
wenn Sie bereits 18 Jahre alt sind und das Brustwachstum erst vor wenigen Monaten begonnen hat, wäre eine pubertätsbedingte Gynäkomastie eher ungewöhnlich, normalerweise tritt diese früher auf.

"da ich sehr viel trainiere bodybuilding und kampfsport"
vorab: dieses Forum ermöglicht es Ihnen anonyme Fragen zu stellen, d.h. es gibt keine Grund etwas zu verschweigen. Wenn Sie von Bodybuilding und einer Brustbildung berichten, denken wir sofort an die Möglichkeit, dass Sie mit bestimmten hormonhaltigen Mitteln der Muskelbildung auf die Sprünge helfen, eine typische Nebenwirkung wäre ein Brustwachstum.

" und hat mir agnukliman tropfen verschrieben von denen ich morgens und abends 20 tropfen nehmen soll."
die Wirksamkeit dieses pflanzlichen Mittels scheint uns in Ihrem Fall fraglich. Sind Sie sicher, dass Sie beim Arzt waren, oder wurde Ihnen das Mittel woanders empfohlen? Bei einer echten Pubertätsgynäkomastie wäre übrigens meist eine Behandlung nicht nötig, da diese normalerweise von alleine verschwindet.

"frage ich mich was genau dieses medikament bewirkt, verringert es den testosteronwert im blut und wirkt dadurch auch katabol? oder hat es keinen einfluss auf den muskelaufbau und verringert nur den östrogenwert?"
vermutlich weder noch, wir sehen die Wirksamkeit insgesamt kritisch.

"könnte ich stattdessen nicht auch einen östrogenblocker einnehmen, hätte das nicht die selbe wirkung?"
bei einer Pubertätsgynäkomastie wäre das nicht nötig.

"und wird die brustwarze wieder normal?"
das kommt auf die Ursache an, bei einer Pubertätsgynäkomastie normalerweise ja. Bei einer hormonell (Steroide) bedingten Gynäkomastie möglicherweise nicht.

"ich möchte noch anfügen dass ich nie irgendwelche anabolika oder steroide genommen habe."
evtl. haben Sie ja Aufbaupräparate (Eiweiss) aus dubiosen Quellen genommen, diese könnten mit Steroiden versetzt sein.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:






|
Weitere Seiten:   1 | 2 | 3 | 4 |