Medizinforen : Arbeits- und Umweltmedizin
Medstudent
(Unregistriert)
11/04/10 20:07
|

Formalin und Schwangerschaft

Antwort schreiben

Hallo
Da wir derzeit beabsichtigen schwanger zu werden, ich jedoch Medizin studiere und im nächsten Semester am Präpkurs teilnehmen sollte, wollte ich nun gerne folgendes wissen

Ist es gefährlich während des Präpkurses schwanger zu seinzu werden?
Ist das Formalin, in das die Leichen eingelegt sind bzw seine Dämpfe irgendwie schädigend für den sich entwickelnden Embryo?

Beste Grüße
Medstudent


|
Cyberdoktor
(stranger)
11/04/10 22:21
|

Re: Formalin und Schwangerschaft

Antwort schreiben

Hallo,

"Da wir derzeit beabsichtigen schwanger zu werden"
Wenn Sie einen Kinderwunsch haben, sollten Sie übrigens beim Frauenarzt möglichst vor Absetzen der Verhütungsmittel einen Termin zur Schwangerschaftsvorbereitung vereinbaren (Beratung zu Impfungen, körperliche Untersuchung etc.). Auch Fragen bezüglich Gefährdungen am Arbeits- oder Ausbildungsplatz werden besprochen.

Ausserdem müssen Sie bereits vor der Schwangerschaft Folsäure nehmen.

" ich jedoch Medizin studiere und im nächsten Semester am Präpkurs teilnehmen sollte, wollte ich nun gerne folgendes wissen Ist es gefährlich während des Präpkurses schwanger zu seinzu werden?"
keine Teilnahme am Präpkurs für Schwangere!

Formalin / Formaldehyd ist u.a. giftig und krebserregend (Formalin ist eine wässrige Formaldehyd Lösung).


Formaldehyd
Giftig: Formaldehyd.



Das Mutterschutzgesetz bzw. Gefahrstoffverordnung beinhalten ein klares Verbot der Beschäftigung mit sehr giftigen, giftigen, gesundheitsschädlichen oder in sonstiger Weise den Menschen chronisch schädigenden Gefahrstoffen für Schwangere. Zu den krebserzeugenden, fruchtschädigenden oder erbgutverändernden Gefahrstoffen (sog. KMR-Stoffe) zählen z.B. Ethidiumbromid, Acrylamid, 2-Mercaptoethanol und Formaldehyd.

Die Uni bzw. der Kursleiter muss diese Gesetze und die Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz beim Umgang mit Gefahrstoffen im Hochschulbereich im Rahmen der Fürsorge auch auf schwangere Medizinstudentinnen anwenden.

Kein verantwortungsbewusster Frauenarzt oder Arbeitgeber darf einer schwangeren Arbeitnehmerin den Umgang mit Formalin erlauben, die Uni darf also auch bei einer schwangeren Studentin keine Ausnahme machen. Im Sinne der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) sind Studenten den Beschäftigten gleichgestellt (§3, Abs. 5), Zitat: Den „Beschäftigten“ stehen die in Heimarbeit Beschäftigten sowie Schüler, Studenten und sonstige Personen, insbesondere an wissenschaftlichen Einrichtungen Tätige, die Tätigkeiten mit Gefahrstoffen durchführen, gleich.

Schwangere Medizinstudentinnen sollten in Kursen mit Gefahrenpotential (z.B. Chemie-Kurs, Präpkurs, klinische Ausbildung auf Stationen mit Infektionsrisiken) die Kursleiter über die Schwangerschaft informieren. Beschäftigungsverbote, die denen des Mutterschutzgesetzes bzw. der Gefahrstoffverordnung entsprechen, stehen in der Fürsorgepflicht der Praktikumsverantwortlichen, verletzt er diese Pflichten, drohen ihm bei einer Schädigung von Mutter oder Kind ernste Konsequenzen.

"Ist das Formalin, in das die Leichen eingelegt sind bzw seine Dämpfe irgendwie schädigend für den sich entwickelnden Embryo?"
davon muss man sicherheitshalber ausgehen, Formaldehyd kann im Tierversuch auch den Embryo schädigen ("Embryo toxicity and teratogenicity of formaldehyde.", Thrasher JD, Kilburn KH, Arch Environ Health. 2001 Jul-Aug;56(4):300-11).
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:







Ausserdem ist die Teilnahme für Schwangere auch aus Gründen des Infektionsschutzes nicht möglich, es besteht ständig die Gefahr von Schnittwunden.

Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

|
Medstudent
(Unregistriert)
21/04/10 22:06
|

Formalin und Schwangerschaft

Antwort schreiben

Vielen Dank für die Information

Mit meiner Gynäkologin habe ich bereits über den Kinderwunsch gesprochen, auch der Test des Rötelnschutzes wurde durchgeführt und ich über die Einnahme von Folsäure aufgeklärt. Damals war mir nur leider die Formalinbelastung im Präpkurs noch nicht bewusst, sonst hätte ich dies auch gleich angesprochen.

Wir haben uns jetzt auf jeden Fall entschieden den Kinderwunsch erst nach dem Präpkurs weiter zu verfolgen, um auf Nummer sicher zu gehen.


|
Cyberdoktor
(stranger)
21/04/10 22:18
|

Re: Formalin und Schwangerschaft

Antwort schreiben

Hallo liebe Kollegin,

danke für die Rückmeldung, wir wünschen weiterhin viel Erfolg im Medizin-Studium, insbesondere im Präpkurs, und bei der (späteren) Verwirklichung des Kinderwunsches.
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:







Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

|
Medstudent
(Unregistriert)
21/01/12 18:54
|

Formalin und Schwangerschaft

Antwort schreiben

Liebes Cyberdoktor-Team,

zwei Jahre später bin ich wieder da und stehe am Ende des vorklinischen Abschnitts und bin mittlerweile in der 9. Woche schwanger.

Und es stellt sich wieder eine ähnliche Frage: das mündliche Physikum in Anatomie und eine eventuelle Prüfung an der Formalin-fixierten Leiche. Wäre es schwanger in Ordnung für die begrenzte Zeit der Prüfung an der Leiche zu stehen oder ist es besser⁄notwendig direkt mit dem Prüfer (sobald ich ihn erfahre) zu sprechen und um eine Prüfung an anatomischen Modellen und außerhalb des Präpsaales zu bitten?

Beste Grüße


|
Cyberdoktor
(stranger)
22/01/12 15:48
|

Re: Formalin und Schwangerschaft

Antwort schreiben

Liebe Kollegin,

"bin mittlerweile in der 9. Woche schwanger."
Glückwunsch!

"Prüfung an der Formalin-fixierten Leiche. Wäre es schwanger in Ordnung für die begrenzte Zeit der Prüfung an der Leiche zu stehen"
die einmalige Exposition über die Raumluft mit eingehaltenen Grenzwerten im Rahmen der Prüfung von ca. einer halben Stunde Dauer wäre nach Rücksprache mit dem Frauenarzt und Prüfern vertretbar. Wenn eine werdende Mutter sogar diese kurzfristige Belastung aus Angst vor minimalen Restrisiken (z.B. weil bisher unbekannte Schadwirkungen unterhalb von Grenzwerten befürchtet werden) meiden will, sollte man dass allerdings auch akzeptieren. Es gibt in der Fachliteratur aber keine Anhaltspunkte dafür, dass eine Schädigung in der beschriebenen Situation möglich ist.

Nach wie vor gilt: Finger weg von schneidenden bzw. stechenden
Werkszeugen in Bereichen mit Infektionsgefahr.
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:







Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

|
Angee82
(Unregistriert)
27/03/12 14:40
|

Giftiger Rauch und Schwangerschaft

Antwort schreiben

Liebes Ärzteteam,

ich habe eine für mich sehr dringende Frage. Leider konnte ich über die Suche keine ähnlichen Beitrag finden.
Momentan bin ich in der 6. Woche schwanger (genauer SSW 5+5). Vorher habe ich gekocht und dabei ist heißes Fett auf die Herdplatte gekommen. Es kam dadurch zu einer sehr sehr starken und unangenehmen Rauchbildung. Ich habe zwar gleich gelüftet, dennoch habe ich einige Minuten dieses ekligen Dampfes eingeatmet.
Nun frage ich mich ob damit vielleicht beim kleiner Embryo Schaden genommen hat oder im schlimmsten Fall auch gestorben ist?
Oder atmet er noch gar nicht so richtig mit?

Ich hoffe ihr antwortet mir.

LG

Angee82






|
Cyberdoktor
(stranger)
29/03/12 09:55
|

Re: Giftiger Rauch und Schwangerschaft

Antwort schreiben

Hallo,

"Momentan bin ich in der 6. Woche schwanger"
Glückwunsch!

"habe ich gekocht und dabei ist heißes Fett auf die Herdplatte gekommen. Es kam dadurch zu einer sehr sehr starken und unangenehmen Rauchbildung. Ich habe zwar gleich gelüftet, dennoch habe ich einige Minuten dieses ekligen Dampfes eingeatmet."
bei einem einmaligen Vorfall: keine Gesundheitsgefährdung.

"Nun frage ich mich ob damit vielleicht beim kleiner Embryo Schaden genommen hat oder im schlimmsten Fall auch gestorben ist?"
völlig unbegründete Ängste. Ihre Atemwege haben die Luft bereits gefiltert, der Rauch von einer überhitzten Pfanne mit Fett ist in der geschilderten Situation ohnehin nicht bedrohlich.

"Oder atmet er noch gar nicht so richtig mit?"
das Kind wird im Mutterleib über das Blut der Mutter mit Sauerstoff versorgt.


nabelschnur
Fetus im Uterus: die Nabelschnur ist rot und blau markiert, die Plazenta grün.



plazenta
Schnitt duch die Plazenta, der intervillöser Raum (gefüllt mit mütterlichem Blut) ist grün umrandet. Von unten spriessen kindliche Blutgefässe ein.
Bild: Wikipedia, GNU Freie Dokumentationslizenz


Im Mutterkuchen (Plazenta) kommen sich die Blutgefässe der Mutter und des Kindes (Nabelschnurgefässe) ganz nahe, der im Blut der Mutter befindliche Sauerstoff geht hier einfach in das kindliche Blut über (und umgekehrt zwecks Entsorgung Abfallprodukte vom Kind in die Mutter). Ein Embryo atmet also nicht über die Lunge, diese ist noch im Ruhezustand.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Schwangerschaft.
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:







Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

|