Start
>
Foren
>
Allgemeinmedizin

Spermatozele

von ThomasHB , 18.07.02 18:58
Hallo Cyber-Doc's !
Ich stellte vor einigen Tagen bei mir einen
"Gnubbel" in der linken Hodensackhälfte fest. Bin gleich am nächsten Tag zu meiner Haus-
ärztin.Sie meinte, es sei eine Spermatocele. Also Termin beim Urologen vereinbart. Obwohl
ich den Verdacht meiner Hausärztin am Telefon
schilderte, habe ich erst in 1 1/2 Wochen einen Termin.Ich weiß, dass das keine lebens-
gefährliche "Sache" ist aber ich möchte auch in 2 Wochen in Urlaub fahren.(Wenn es irgend-
wie machbar ist)Eine Spermatocele muss doch
wohl operiert werden.Kann man die OP noch et-
was hinausschieben, ohne das ich meine Gesundheit auf's Spiel setze? Muss überhaupt
zwingend operiert werden oder gibt es da noch
andere Möglichkeiten?
Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Es grüsst Sie ein ängstlicher *schäm* noch nie unter's Messer geratener
Thomas

Antwort schreiben

Re: Spermatocele

von ThomasHB , 18.07.02 19:03
Sorry,Text sieht etwas deformiert aus ...

Antwort schreiben

Re: Spermatocele

von Cyberdoktor , 19.07.02 05:56
Hallo Thomas,

solche „Knubbel“ können mehrere Ursachen haben. Eine von ihnen genannte ist die Spermatozele, d.h. eine vom Nebenhoden ausgehende Zyste, die mit spermienhaltiger Flüssigkeit gefüllt ist und meist in Folge einer Verletzung oder Entzündung entsteht.


Spermatozele Ultraschall
Ultraschallaufnahme: Spermatozele (linke Bildhälfte, grün markiert), Hoden (rechts, grau).



Ob eine solche zystische Veränderung operationsbedürftig ist, ist abhängig vom individuellen Befund. Viel wichtiger ist eine Abklärung, um was es sich beim getasteten Knubbel letztlich handelt bzw., ob tatsächlich eine Spermatozele zugrunde liegt. In Frage kommen auchg andere Veränderungen, wie z.B. eine Hydrozele (Wasserbruch) – eine Flüssigkeitsansammlung in der Haut des Hodens oder des Samenstranges oder eine Varikozele – eine Erweiterung und/oder Verlängerung und krampfaderähnliche Schlängelung der Hodenvenen.
Jeder vergrößerte, harte, schmerzlose Hoden ist zunächst verdächtig, das gilt ebenso für eine plötzlich aufgetretene Hydrozele beim jugendlichen bzw. jungen Mann und muss abgeklärt werden.

Wenn Sie also Gewissheit haben wollen und das wollen Sie, sollten Sie einen zeitnahen Urologentermin vereinbaren. Der Urologe kann mit Hilfe einer Ultraschalluntersuchung wesentliche Erkenntnisse zur Ursache der Schwellung erlangen und Sie zu ggf. erforderlichen Maßnahmen beraten. Kein Grund zur Scham – ein Grund zur Untersuchung.

Alles Gute wünscht Ihr
Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben