Start
>
Foren
>
Allgemeinmedizin

Blutuntersuchung/zu niedriger Harnstoff

von Unbekannt , 21.07.03 04:56
Hallo,

bei mir wurde eine Blutuntersuchung gemacht. Dabei wurde festgestellt, dass der Laborwert Harnstoff, viel zu niedrig ist (wurde durch das Labor mit dreifach Ausrufezeichen gekennzeichnet)... Was hat dies zu bedeuten, meine Ärztin meinte ich solle mehr Fleisch essen, diese Antwort kam mir allerdings nicht so gut vor, oder hat sie recht? Muss ich mir Sorgen machen (meine Großcousine hatte beidseitiges Nierenversagen; jetzt eine Organspenderniere), oder hat dies nichts weiter zu bedeuten. Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

Antwort schreiben

Re: Blutuntersuchung/zu niedriger Harnstoff

von Cyberdoktor , 21.07.03 23:10
Liebe/r Cyberdoktor-Nutzer/in,

bitte prüfen, ob Harnstoff mit Harnsäure verwechselt wurde. Harnstoff ist ein Abbauprodukt von Eiweißen (Proteinen). Eine Harnstofferniedrigung ist eher selten. Ursachen könnten sein: Eiweißmangel, Unterernährung, eine Leberzirrhose, sehr selten (akute) Nierenerkrankungen (z.B. eine sog. akute Tubulusnekrose) oder möglicherweise auch eine Fehlbestimmung.

Eine Harnsäureerniedrigung (Hypourikämie) ist ebenfalls recht selten. Sie ist häufig ein Zufallsbefund ohne klinische Symptomatik z.B. bei bestimmten vererbten Störungen des Harnsäurestoffwechsels. Natürlich kann Sie auch unter Therapie mit einem Harnsäuresenker (Allopurinol) – erwünschterweise – auftreten. Seltenere Ursachen sind u.a. ein Diabetes mellitus, schwere Verbrennungen, Immundefizienzsyndrome, Stoffwechselkrankheiten (SIADH) und bösartige Erkrankungen. Häufigste Ursache einer Hypourikämie ist eine (medikamentös bedingte) verstärkte Ausscheidung über die Nieren.

Als erster Schritt sollte – gleich, ob Hypourikämie oder Harnstofferniedrigung – eine Kontrolle des betreffenden Wertes erfolgen, um eine Fehlbestimmung auszuschließen.

Alles Gute wünscht
Ihr Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben