Start
>
Foren
>
Kinderheilkunde

Fluoxetin und Alprazolam

von EHCF , 29.06.09 17:16
Hallo

Ich bin 16 Jahre alt und wiege 81 Kilo auf
176 cm. Mir wurden Alprazolam und Fluoxetin
verschrieben, nun habe ich aber im Internet
gelesen, dass man diese beiden Medikamente
nur mit Vorsicht kombinieren sollte. Woher kommt das, was ist mit nur mit Vorsicht gemeint, und soll ich die zwei Medikamente nun nehmen, oder erst nochmal den Arzt fragen?

Antwort schreiben

Re: Fluoxetin und Alprazolam

von Cyberdoktor , 29.06.09 19:29
Hallo,


"Mir wurden Alprazolam...
Alprazolam wird gegen Angst- und Panikattacken gegeben.

Alprazolam
Strukturformel Alprazolam.




" und Fluoxetin verschrieben"
Fluoxetin ist ein Antidepressivum (Mittel gegen Depressionen).


Fluoxetin
Strukturformel Fluoxetin.




" nun habe ich aber im Internet
gelesen, dass man diese beiden Medikamente
nur mit Vorsicht kombinieren sollte."
stimmt.

" Woher kommt das, was ist mit nur mit Vorsicht gemeint"
Die gemeinsame Gabe führt zu einem verminderten Abbau von Alprazolam in der Leber, die Blutspiegel des Mittels steigen ("Pharmacokinetic pharmacodynamic evaluation of the combined administration of alprazolam and fluoxetine", Psychopharmacology, Volume 104, Number 3 / September 1991, 323-327). Man muss dies bei der Dosis-Berechnung berücksichtigen.

""Ich bin 16 Jahre alt und wiege 81 Kilo auf
176 cm. "
Die Unbedenklichkeit von Alprazolam bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wurde bisher nicht in Studien untersucht, der verschreibende Arzt sollte daher über ausreichende persönliche Erfahrung mit Kindern bzw. jugendlichen Patienten verfügen.

" und soll ich die zwei Medikamente nun nehmen, oder erst nochmal den Arzt fragen?"
wenn der Arzt auf die Behandlung psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen spezialisiert ist, dürfte die Verordnung im Einzelfall vermutlich in Ordnung gehen, es kann aber nie schaden, einmal nachzufragen, ob die Dosis entsprechend angepasst ist.

Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Fluoxetin und Alprazolam

von EHCF , 02.07.09 20:13
Ich bekomme 2x am Tag eine halbe Tablette 0,125mg) Alprazolam > 0,25mg pro Tag.

Das sollte nicht zu viel sein, oder?

Antwort schreiben

Re: Fluoxetin und Alprazolam

von Cyberdoktor , 02.07.09 22:27
Hallo,

"Ich bekomme 2x am Tag eine halbe Tablette 0,125mg) Alprazolam > 0,25mg pro Tag.
Das sollte nicht zu viel sein, oder?"
eine vermutlich angemessen niedrige Dosierung (Erwachsenen werden 3-mal tgl. 0,25-0,5 mg Alprazolam gegeben). Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen ist aber wie gesagt noch nicht ausreichend erforscht, daher kommt es auf die Erfahrung Deines Arztes an.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Re Fluoxetin und Alprazolam

von EHCF , 18.07.09 18:18
Nach ein paar Wochen unter ambulanter und mittlerweile auch stationärer Therapie geht
es mir langsam besser. Ich habe kaum noch Panikattacken und wenn, dann kommen sie kaum
noch richtig durch.Alprazolam wurde schon abgesetzt, Fluoxetin bekomme ich weiterhin)

Was aber geblieben ist, ist ein ständiges Gefühl der Abwesenheit. Ich weiss, dass das bei Panikattacken durchaus normal ist, aber dachte eigentlich, dass es auch nur während einer Attacke auftritt.

Das es mittlerweile zum Dauerzustand geworden ist macht mir langsam Sorgen?

Antwort schreiben

Re: Re Fluoxetin und Alprazolam

von Cyberdoktor , 18.07.09 20:31
Hallo,

"geht es mir langsam besser. Ich habe kaum noch Panikattacken und wenn, dann kommen sie kaum noch richtig durch."
prima, das sind ja gute Neuigkeiten.

"Alprazolam wurde schon abgesetzt, Fluoxetin bekomme ich weiterhin)"
das kann man so machen.

"Was aber geblieben ist, ist ein ständiges Gefühl der Abwesenheit. Ich weiss, dass das bei Panikattacken durchaus normal ist, aber dachte eigentlich, dass es auch nur während einer Attacke auftritt. Das es mittlerweile zum Dauerzustand geworden ist macht mir langsam Sorgen?"
auch die eingenommen Medikamente können Nebenwirkungen im psychischen Bereich haben. Bei Fluoxetin können das z.B. Müdigkeit, Benommenheit, Denkstörungen, Verwirrtheit und eine Beeinträchtigung der Konzentration sein, evtl. meinst Du das mit Abwesenheit.

Rede mit dem behandelnden Ärzten über dieses Abwesenheitsgefühl, schreibe uns, was sie dazu sagen.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben