Start
>
Foren
>
Kinderheilkunde

Tochter 15 Monate) tsh basal 8,2

von Unbekannt , 29.12.09 15:39
Hallo liebes Cyberdoktor-Team,

vielen Dank für die zügige Auskunft. Meine Tochter ist mittlerweile 18 Monate.Wir waren noch im November in der kinderendokrinologischen Abt. der Uniklinik. Die Untersuchung hat ergeben, daß sie keine Schildrüsenprobleme hat. Da ich noch keine Blutwerte vom KA bekommen habe, kann ich keine genauen Angaben machen. Aber ich verlasse mich auf die Aussage des Profs. Gute Gesundheit Bibi

Antwort schreiben

Re: Tochter 15 Monate) tsh basal 8,2

von Cyberdoktor , 29.12.09 17:52
Liebe Bianca,

Danke für die Rückmeldung.

"Die Untersuchung hat ergeben, daß sie keine Schildrüsenprobleme hat."
prima, also dann vermutlich die von uns oben angesprochene harmlose isolierte Erhöhung, die man ab und zu auch bei Gesunden findet, ohne klare Ursachen benennen zu können.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

TSH-Wert Tochter 4 Jahre erhöht

von knuxi , 02.06.10 20:27
Hallo,

vielen Dank für Ihre Antwort. Wollte eine Überweisung vom Kinderarzt zum Endokrinologen. Dieses verweigert er mir jedoch. Habe aber in Koblenz bei einem Spezialisten angerufen und dieser nimmt Patienten nur mit Überweisung vom Kinderarzt nicht vom Hausarzt).

Können Sie mir einen Arzt im Raum FranklfurtWiesbadenMainzKoblenz nennen, wo man entweder ohne Überweisung oder mit Überweisung vom Hausarzt hinkann.

Vielen Dank im voraus
Tanja

Antwort schreiben

Re: TSH-Wert Tochter 4 Jahre erhöht

von Cyberdoktor , 02.06.10 22:41
Liebe Tanja,

"Wollte eine Überweisung vom Kinderarzt zum Endokrinologen. Dieses verweigert er mir jedoch."
eine einfache Lösung wäre eine zweite Meinung von einem weiteren Kinderarzt.

"Habe aber in Koblenz bei einem Spezialisten angerufen und dieser nimmt Patienten nur mit Überweisung vom Kinderarzt nicht vom Hausarzt)."
Sie können immer privat zu dem Endokrinologen gehen (also selbst zahlen). Ein Beratungsgespräch und die Beurteilung der bisherigen Werte wird nicht viel Zeit in Anspruch nehmen und nicht viel kosten. Kostenlos ist dagegen der Termin bei einem weiteren Kinderarzt.

"Können Sie mir einen Arzt im Raum FranklfurtWiesbadenMainzKoblenz nennen,"
wir könne hier leider keine Arztempfehlungen geben.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

TSH Wert Kinder

von Unbekannt , 29.09.10 21:01
hallo liebes team
ich leider an einer Hashimoto Thyreoiditis und war prinzipiell in meiner Schwangerschaft gut mit Euthyrox eingestellt )Dosis von 75 auf 100 erhöht). Beim Neugeborenenscreening meiner Tochter hatte sie einen TSH von 0,9 )alles unter 15 i.O.). Als sie 3,5 Monate war, wurde ihr erneut Blut aus der Ferse abgenommen, der TSH war 0,92 )gleicher Referenzbereich wie beim Neugeborenenscreening). 2 Tage später wurde ihr erneut Blut abgenommen, diesmal aber aus der Hand. Darüber hinaus habe ich, da ich sie voll stille, meine Euthyrox )nunmehr 50) vor ihrer Blutabnahme nicht genommen, weil ich nicht weiß, ob meine Tabletteneinnahme ihr TSH-Ergebnis beeinflusst? Das Ergebnis 3,41 )Referenzbereich 0,62-8,1). Ist diese starke Schwankung normal??

VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR IHRE RÜCKANTWORT

MfG

Antwort schreiben

Re: TSH Wert Kinder

von Cyberdoktor , 29.09.10 23:15
Hallo,


"Beim Neugeborenenscreening meiner Tochter hatte sie einen TSH von 0,9 )alles unter 15 i.O.). Als sie 3,5 Monate war, wurde ihr erneut Blut aus der Ferse abgenommen, der TSH war 0,92"
prima.

"meine Euthyrox )nunmehr 50) vor ihrer Blutabnahme nicht genommen, weil ich nicht weiß, ob meine Tabletteneinnahme ihr TSH-Ergebnis beeinflusst?"
Sie durften die Tabletten weiter nehmen. Ein Absetzen bitte stets mit den Ärzten besprechen.

Der Wirkstoff Levothyroxin geht nur in sehr geringer Menge in die Muttermilch über, diverse Studien zeigten, dass es keine Auswirkungen auf die kindliche Schilddrüsenfunktion und keine Störeinflüsse bezüglich der Säuglings-Vorsorgeuntersuchungen gibt. Levothyroxin wird daher in der Fachliteratur als geeignet für stillende Mütter eingeordnet (Drugs in Pregnancy and Lactation: A Reference Guide to Fetal and Neonatal Risk, Briggs et al., Lippincott Williams & Wilkins, Seventh edition 2005).

"Ergebnis 3,41 )Referenzbereich 0,62-8,1). Ist diese starke Schwankung normal??"
ja, kommt durchaus vor.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

Stillen bei Hashimoto?

von Unbekannt , 10.10.10 08:51
liebes team
herzlichen dank für ihre antwort

ich hätte nur noch eine frage gehen meine schilddrüsenantikörper in die muttermilch über und wenn ja, können sie dann die schilddrüse meines babys beeinträchtigen??

VIELEN HERZLICHEN DANK IM VORAUS

mfG

Antwort schreiben

Re: Stillen bei Hashimoto?

von Cyberdoktor , 10.10.10 11:04
Hallo,


"ich hätte nur noch eine frage gehen meine schilddrüsenantikörper in die muttermilch über und wenn ja, können sie dann die schilddrüse meines babys beeinträchtigen??"
Muttermilch enthält sehr viele Antikörper vom IgA-Typ (schützen den Säugling z.B. vor Magen-Darm-Infektionen), bei einer Hashimoto Thyreoiditis werden IgG-Antikörper gebildet, dieser Typ findet sich in der Milch nur in Spuren (im Vergleich zu IgA um den Faktor 100 geringere Menge). Ausserdem sind Antikörper Eiweisse, die IgG Antikörper der Muttermilch werden also einfach verdaut. Ein Schilddrüsenschaden durch Antikörper in der Muttermilch ist daher nicht möglich, Mütter mit einer Hashimoto Thyreoiditis dürfen stillen.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

Tochter (15 Monate) tsh basal 8,2, TAK erhöht

von Unbekannt , 03.12.10 12:05
Hallo liebes Team,

nun die BW vom Juni 2010 Tochter ist zwei Jahre alt)

TSH 4,49 0,4-4,9)
fT3 4,1 1,7-3,7)
fT4 1,2 0,7-1,5)

T3 1,7 0,6-1,6)
T4 10,2 4,9-11,7)

TAK 104,2 -<4,1)
TPO <3 -<6)
TRAK <0,5 -<1.0)

Der Prof sah bei diesen BW keinen weiteren Handlungsbedarf. Ich hatte mir einen Termin mehr oder weniger für diese Woche erkämpft. Dieser musste abgesagt werden, da meine Tochter die Hand-Mund-Fußkrankheit hat und diese lt. Arzt die Blutwerte Schildrüsenwerte) verzerrt. -

fT3 erhöht, T3 leicht erhöht, TAK erhöht. Der Prof meinte, es wäre eine minimale Erhöhung bis 100 OK) allerdings zeigt der Referenzberich des Kliniklabors einen anderen Referenzbereich, der den Wert um das Vielfache erhöht anzeigt kleiner 4,1 IUml). Um welche Einheit sich bei dem Blutbefund des TRAK handelt, kann ich nicht sagen, da es nicht dabei steht. Es könnten ja auch 104,2 Eier sein....- sorry, aber ich bin sehr empört. Für mich als Laie, aber Mutter sind die Ergebnisse nicht wirklich beruhigend, ich kann die Meinung des Profs nicht teilen. Jetzt habe ich seiner tel. Bestätigung Glauben geschenkt und so viel Zeit verstreichen lassen, ohne weitere UU. Ich werde nicht mehr schlau...

Ich meinte natürlich den TAK und nicht den TRAK.

Liebe Grüsse

Antwort schreiben

Re: Tochter (15 Monate) tsh basal 8,2, TAK erhöht

von Cyberdoktor , 03.12.10 14:18
Liebe Bianca,

"TSH 4,49 0,4-4,9) fT3 4,1 1,7-3,7) fT4 1,2 0,7-1,5) T3 1,7 0,6-1,6) T4 10,2 4,9-11,7) TPO <3 -<6) TRAK <0,5 -<1.0)"

"Der Prof sah bei diesen BW keinen weiteren Handlungsbedarf."
kann man verstehen.

" Ich hatte mir einen Termin mehr oder weniger für diese Woche erkämpft. Dieser musste abgesagt werden, da meine Tochter die Hand-Mund-Fußkrankheit hat und diese lt. Arzt die Blutwerte Schildrüsenwerte) verzerrt. -"
Infektionen können die Messung stören.

"fT3 4,1 1,7-3,7) T3 1,7 0,6-1,6) fT3 erhöht, T3 leicht erhöht"
derart minimale Erhöhungen sind normalerweise nicht der Rede wert, kommen als ganz normale Messwerteschwankungen vor, kein Gerät misst perfekt, siehe oben.

"TAK 104,2 -<4,1) Der Prof meinte, es wäre eine minimale Erhöhung bis 100 OK) allerdings zeigt der Referenzberich des Kliniklabors einen anderen Referenzbereich, der den Wert um das Vielfache erhöht anzeigt kleiner 4,1 Iuml)."
der Professor dürfte Recht haben. Unsere Norm für TAK - Thyreoglobulin-Antikörper (auch TG-AK abgekürzt) für Kinder und Erwachsene: < 100 kU/L. eine Abweichung von unter 10% von der Norm sieht man öfter bei Gesunden. Die von Ihnen genannte Einheit U/ml entspricht der Einheit kU/L. Warum der Normwert mit 4,1 angegeben wird, ist uns schleierhaft, evt. eine Verwechslung? Einfach mal nachfragen, ist ja interessant, wie diese Zahl zustande kommt.

"Für mich als Laie, aber Mutter sind die Ergebnisse nicht wirklich beruhigend,"
wenn wirklich TAK gemeint sind und man von einer Norm < 100 kU/L ausgeht, kann man die Ergebnisse durchaus als beruhigend bezeichnen!

Es wäre aber schön, wenn Sie mal telefonisch im Labor nachfragen, ob es sich bei den 4,1 um einen Flüchtigkeitsfehler (oder einen obskuren laborinternen Schwellenwert) handelt (und uns dann hier eine Rückmeldung gegeben, ob wir mit unserer Einschätzung "normal" richtig liegen).

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben