Start
>
Foren
>
Dermatologie

Re: update , neue erkenntnis

von sabiii , 31.05.16 15:24
Hallo liebes Ärzteteam,
liebe Mitleidende,

auch ich habe dieses Problem. Bei mir hat der Hautarzt ein atopisches Ekzem festgestellt. Er hat mir diverses Duschgel empfohlen, cremen cremen cremen und eine speziell zusammengemixte Lotion verschrieben. Dies half leider alles nichts. Auch wenn ich nicht an der Wunde rumkratze verheilt diese nicht. Auch nicht nach Wochen, evtl. sogar Monate. Die Wunde heilt erst dann, wenn dieser besagte weiße bis durchsichtige Zapfen entfernt wurde. Es wäre vielleicht mal interessant so einen Zapfen mikroskopisch zu untersuchen???? Gibt es eine Möglichkeit ein Laborset zu erhalten wo man diesen Zapfen selbst einschicken kann?? Bis ich bei meinem Hautarzt bin, ca. 45 Minuten Fahrtzeit ist dieser Zapfen nicht mehr frisch bzw. ich habe ihn am WE entfernt wo der Hautarzt leider geschlossen hat. Dieser Zapfen ist nicht gleich von Anfang an sichtbar, sondern kommt erst nach einiger Zeit an die Oberfläache. Ich muss mich den Mitschreibenden anschließen: die Aussage des Ärzteteams finde ich bisher leider auch nicht wirklich hilfreich... Bei mir wurde eine Diagnose durch den Hautarzt erstellt, allerdings waren die verschriebenen Mittelchen nicht hilfreich.

Eine Diagnose liegt nun vor, auf Ihre Antwort bin ich nun sehr gespannt....

Antwort schreiben

Re: Aknewunden, weiße Zäpfchen deshalb keine Heilung

von Unbekannt , 09.06.16 23:35
Hallo zusammen , ich wollte Frank für den verdammt guten Tipp danken
Habe meine Microfaser Klamotten, Bettzeug , decken und Bademantel weg gegeben... Meine Haut ist endlich auf dem besten Wege . Wunden die 6-9 Monate nicht heilten sind zu und verheilen War bei 4 Ärzten und Tuch Salben
Ich lebe jetzt seit 7 Tage ohne Microfaser , schwerste aber beste Entscheidung
Probiert es aus
Lg und vielen vielen Dank Frank

Antwort schreiben

Re: Aknewunden, weiße Zäpfchen deshalb keine Heilung

von Unbekannt , 04.07.16 21:03
Hallo
Also ich hatte bis vor kurzem genau das selbe Problem..... ständig Pickel und danach Wunden die nicht abheilen wollen bis der besagte Zapfen rauß ist...Und habe sehr lange nach Antworten und Lösungen gesucht.... Und endlich ich habe eine Lösung für mein Problem gefunden
Wenn man sich über Haut Probleme informiert, dann findet man oft Lebensmittel, welche im positiven oder auch negativen Zusammenhang zur Haut stehen. Wenn man sich damit auseinandersetzt,dann stößt man immer wieder darauf,das Kuhmilch und die Produkte daraus Akne fördern....Also startete ich das Experiment und habe keine Milchprodukte mehr zu mir genommen. Und wircklich es funktioniert Keine Pickel oder Zapfen mehr

Antwort schreiben

Re: Aknewunden, weiße Zäpfchen deshalb keine Heilung

von moonlights , 22.09.16 23:40
Ich hatte bis vor paar Jahren nie die besagten Probleme mit den Wunden und weissen gummiartigen Zapfen welche in der Wunde verankert sind und wegen der Entzündung welche sie hervorrufen kaum zu fassen sind.

Bei mir hat dies angefangen nach dem ich von Venezuela zurück kam. Von dort hatte ich kaum sichtbaren aber sehr schmerzhaften Mückensticken welche sich über Nacht entzündet haben. Um den Mückenstich hat sich ein kleiner Eiterring gebildet. Diese Stiche hatte ich damals mit reinem Alcohol gesäubert und abtrocknen lassen. Alles wunderbar und trocken bis ich schlafen ging.... Am nächsten morgen sah alles wieder gleich aus wie am Vortag, ein Mückenstich und dieses Mal etwas grösser wieder ein Eiterring darum.Dies ging so weiter ohne besserung.

Als ich eine Woche später nach Hause ging meldete ich mich gleichen tags beim Tropenarz an. Am Morgen war nur die Asistentin da und sie hat mich auf den Nachmittag nochmal vorgeladen, damit dies der Facharzt anschauen kann. Am Nachmittag hat sich einer der kaum sichtbaren Mückenstiche bereits dermassen agresiv verhalten, dass das ganze Schinbein rot⁄wiss gefleckt war und höllisch schmerzte.

Der Arzt hat mir darauf hin ein sehr starkes Antibiotika verschrieben wodurch die Rötung und Mückenstiche sich auch verzogen haben. Seit diesem Ereignishabe ich dieses Problem mit dieser Zapfenbildung in den Pickelwunden.

An alle diejenigen welche dieses Problem mit Cremen, Tinkturen usw. beseitigen wollen dies mag das Übel eindämmen aber es beseitigt nicht die Ursache.

Antwort schreiben

Re: Aknewunden, weiße Zäpfchen deshalb keine Heilung

von newskyla , 17.12.16 22:05
Hallo
Ich habe das gleiche Problem schon seit Jahren und verzweifel regelrecht an diesen Entzündung. Wie bereits beschrieben erfolgt die Abheilung erst wenn diese weißen, gummiartigen Zapfen gezogen wurde. Meist kommt bei mir danach noch ein Gewebeklumpen aus der Wunde und dann heilt alles sehr schnell ab.
Das Ziehen der Zapfen ist immer sehr schmerzhaft, aber sobald der Hauptzapfen entfernt ist, ist auch der Druck weg. Aber das kann dauern.
Nun hat sich aktuell alles so entzündet, dass es operativ entfernt werden muss. Ich kriege den Zapfern zwar zu fassen, kann ihn aber nicht ziehen, weil dieser mittlerweile richtig dick ist und tief sitzt.
Mein Arzt sagt, dass es sich um eine Fistel handelt.
Kann es denn sein, dass diesen weißen Fäden⁄Stränge⁄Zapfen die Fistelgänge sind?
VG

Antwort schreiben

Re: Aknewunden, weiße Zäpfchen deshalb keine Heilung

von Unbekannt , 11.03.17 01:33
Werte Mitleidende,

kaum zu glauben, dass ich damit nicht allein da stehe. Ich bin 31 und leide seit meiner Jugend unter besagten weiß-durchsichtigen Zapfen⁄Stiften⁄Kernen⁄Reiskörnern. Anfangs gingen sie meist einher mit einem normalen Pickel, der Eiter enthielt, aber nur langsam weg gehen wollte. Mit der Zeit änderte sich das Hautbild, so dass nun eher dicke, feste Huckel entstehen, die keinen oder kaum Eiter beinhalten, aber immer besagte Zapfen. Manchmal entstehen daraus auch nässende Wunden. Sind die Zapfen in der Haut, ist die Stelle steinhart, steht unter Druck, tut weh, die Wundränder verhärten mit der Zeit. Trocknet die Wunde etwas ein, kann man meist einen weißen Punkt sehen. Noch etwas mehr eingetrocknet kann man mit etwas Glück den Zapfen mit dem Grind rausziehen. Meist aber wirklich nur mit sehr viel Glück. Und es zeigt sich, wie auch bei den meisten Posts zu vor, solange der Zapfen drin bleibt gibt keine wirkliche Heilung der Wunde, wird der Zapfen entfernt, merkt man sofort wie der Druck von der Haut genommen ist, und als bald setzt die Heilung ein. Manche sind jedoch so hartnäckig, dass die richtig tief unter der Haut sitzen, da muss man teils 4-5 Mal so einen Zapfen entfernen. Leider geht dies immer mit Löchern in der Haut einher, aber lieber Loch als der nicht weggehen-wollende schmerzende Zustand. Bei weiten sind aber nicht alle Pickel so, ich hab auch normale Pickel, aber besonders im Brustbereich, Nacken⁄Schultern und manchmal auch im Gesicht bekomme ich diese Zapfenproblemfälle.

Nun, ich leide wie gesagt seit meiner Jugend darunter, war bei verschiedenen Ärzten, entweder meine Haut war so freundlich zum besagten Termin keine solche Problemzapfen bereit zu halten, oder der Arzt wiegelte ratlos ab, bis hin zu ich würde mir das ganz einbilden oder das könne schon MAL vorkommen. Irgendwann ist man es leid, man fühlt sich einfach nicht ernst genommen. Auch nach dem ich den gesamten Thread gelesen habe, dachte ich das CD-Team kann die Antworten auch einfach lassen, klar kann man Online kaum eine Diagnose stellen, aber mit pauschalen Antworten alles abzuwiegeln finde ich auch nicht in Ordnung, gerade wenn der Großteil eines Threads von ähnlichen Problemen schreibt und nach Linderung des Problems sucht.

Nun lange habe ich danach gegoogled, aber offensichtlich immer die falschen Suchparameter benutzt, zur Zeit ist es wieder ganz schlimm, daher widmete ich mich mal wieder Suche, wenigstens hab ich diesen Thread gefunden, der nach nun 7 Jahren immer noch der einzige im Netz zu sein scheint. Diverse Cremes und Salben haben keine Besserung gebracht, den Tipp mit dem Urin werde ich wohl mal probieren, hoffentlich bringt es was.

Danke und Gruß.

Antwort schreiben