Medizinforen : Dermatologie
Jani1205
(Unregistriert)
15/07/06 05:53
|

Juckreiz bei Wärme

Antwort schreiben

hallo,
meine TochteR(13 J.) hat von Geburt an Neurodermitis. Schon lange reagiert ihre Haut auch wenn sie sich anstrengt mit starkem Juckreiz (unabhängig von den vereinz. Ekzemen). In diesem Sommer ist es so schlimm, dass nicht mal mehr ein ganz normaler Spaziergang möglich ist, ohne dass sie sich sofort anfängt zu kratzen. Kurz darauf zeigen sich auch Quaddeln ind rote Stellen. Sogar beim Baden in der Ostsee oder im Schwimmbad treten diese Symtome auf. Am Sportunterricht kann sie gar nicht mehr teilnehmen. Es ist nicht nur äußerst lästig und schrecklich unangenehm, auch dass sie mit roten Punkten übersät ist und andere Leute gucken und sie ansprechen ist eine extreme psychische Belastung. Um welche Art von Allergie kann es sich hier handeln? Wir sind sehr verzweifelt und hoffen sehr auf einen Rat von Ihnen, denn die Lebensqualität ist so wirklich ganz stark eingeschränkt.
MfG


|
Cyberdoktor
(stranger)
17/07/06 19:42
|

Re: Juckreiz bei Wärme

Antwort schreiben

Hallo,

Juckreiz tritt sehr häufig zusammen mit trockener Haut auf, z.B. auch bei Neurodermitis.

Gesellen sich zum Juckreiz auch noch Hautquaddeln, spricht man von Urtikaria oder Nesselsucht.


urtikaria
Urtikaria: Quaddeln am Bein nach Kältereiz.
Bild: GNU Freie Dokumentationslizenz



urtikaria
Urtikaria: stark ausgeprägter, flächiger Hautausschlag am Bein.
Bild: GNU Freie Dokumentationslizenz


Zu den auslösenden bzw. verstärkenden Faktoren gehören z.B. Temperaturschwankungen, Schweiss, hohe oder niedrige Temperaturen, Sonnenlicht, bestimmte Kleidungsstoffe. Auch körperliche Anstrengung oder Stress / Erregung können dazu führen, man spricht dann von Wärmereflex-Urticaria.

Wenn Quaddeln und Juckreiz nach bestimmten Reizen auftreten, sind meist bestimmte Abwehrzellen in der Haut, sogenannte Mastzellen beteiligt, die normalerweise nach Kontakt mit Antikörpern gegen bestimmte Krankheitserreger (Antigene) den Botenstoff Histamin ausschütten.



Histamin bewirkt, daß sich die Blutgefäße weitstellen (Folge: Rötung, Schwellung), ausserdem werden die Hautnerven stimuliert, es kommt zum Juckreiz.


histamin
Histamin: Strukturformel.
Bild: GNU Freie Dokumentationslizenz


Normalerweise wird Histamin freigesetzt, um den Körper vor eindringenden Krankheitserrregern zu schützen, es kann aber auch zu einer unnötigen Ausschüttung, z.B. bei Allergien oder Wärme kommen.

Medikamente, die die Freisetzung von Histamin unterdrücken, wirken gegen Nesselsucht. Diese Medikamente werden Antihistaminika genannt.

Angesichts der dramtischen Beschwerden, die ja sogar das tägliche Leben einschränken (Sportunterricht), sollten Sie schleunigst zu einer Hautklinik gehen, dort sollte Ihre Tochter gründlich untersucht werden und die Möglichkeit diskutiert werden, ob z.B. Antihistaminika helfen können.


Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team
Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:






|