Start
>
Foren
>
Dermatologie

Seborrhoe?

von Unbekannt , 18.02.05 09:41
Sehr geehrtes Cyberdoktor-Team,
ich bin 26 Jahre alt und leide nun seit 4 Jahren an ständig starker Fettbildung im ganzen Gesicht (und nur dort) mit daraus resultierender starker Rötung. Beim Duschen quillt die Hornhaut auf und löst sich wie einen Teig(!) von der darunterliegenden Schicht abschaben. Dies ist auch die einzige "Therapie", die ich anwende, denn durch das Abtragen der aufgeweichten Hautzellen und das abschließende Waschen des Gesichts mit Seife wird die Gesichtshaut wieder sauber und das durch das Fett verursachte Jucken ist vorbei. Leider hat diese "Therapie" den Nachteil - mal abgesehen davon, dass sie mehr als 1/2 Stunde dauert - dass sie die Haut zusäzlich irritiert, worauf diese mit verstärkter Rötung und kurzfristig starker Fettbildung reagiert. Also nach 1 Stunde nochmals Gesicht mit Seife waschen. :-( Nach dem Waschen jeweils die nun trockene und spannende Haut eincremen. Nach 2-3 Tagen wiederholt sich das ganze. :-(
Ich war bei 3 verschiedenen Hausärzten, von allen habe ich unterschiedliche Antworten bekommen und Therapien bekommen:
1. Ekzem -> Cortisol, Ketaconazol-Salbe: Ekzem??? Wie auch immer, hab beides 2 Wochen genommen (die Salbe ein bisschen l√§nger), ohne Auswirkung. 2. ? -> harnstoffhaltige Salbe: das war wohl sehr gut gemeint. Hab's trotzdem 1 Monat versucht. 3. "Schuppen" -> Ketaconazol-Shampoo f√ľr's Gesicht: hat die Haut jedesmal zu noch mehr Fettproduktion veranla√üt. Hab 2 Shampoo-Flaschen verbraucht, dann hab ich das auch aufgegeben.

Ich bin wirklich vollkommen ratlos. Nach meinen eigenen Recherchen treffen meine Symptome wohl am ehesten auf Seborrhoe zu. Jedoch ist das auch nur eine Vermutung, und einer wirkungsvollen Therapie bin ich damit auch nicht näher.

Ich danke Ihnen im Voraus f√ľr Ihren Rat und Ihre event. Diagnose. Mit freundlichen Gr√ľ√üen.

Antwort schreiben

Re: Seborrhoe?

von Cyberdoktor , 20.02.05 00:22
Hallo,

das klingt in der Tat unbefriedigend, aber soweit liegen die Diagnosen, bzw. Therapieans√§tze nicht auseinander. Die h√§ufigsten Ursachen f√ľr schuppende Hautver√§nderungen, wie von Ihnen beschrieben, sind Ekzeme und Hautpilzinfektionen (=Mykose). Bei einer schuppenden, r√∂tlichen Hautver√§nderung l√§sst sich aufgrund des √§u√üeren Erscheinungsbildes meist nicht auf Anhieb unterscheiden, ob es sich um eine Mykose oder ein Ekzem (‚ÄěJuckflechte‚Äú) handelt. Bei Ekzemen handelt es sich um eine nicht ansteckende Entz√ľndungsreaktion der Haut, verbunden mit Juckreiz. Unterschieden werden sie nach dem Verlauf in eine akute und eine chronische Form, bzw. nach ausl√∂senden Faktoren. Als Ausl√∂ser in Frage kommen z.B. allergische oder toxisch bedingte (exogene) Ursachen. Es gibt aber auch unterschiedliche sog. endogene Formen (z.B. ein atopisches, dyshidrotisches, mikrobielles, nummul√§res oder eben ein seborrhoisches Ekzem).


seborrhoisches Ekzem
Seborrhoisches Ekzem: Hautausschlag mit Rötungen und Schuppungen im Gesicht
Bild: Magnus Manske GNU Freie Dokumentationslizenz



Das seborrhoische Ekzem entsteht auf dem Boden einer Entz√ľndungsreaktion, deren genaue Ursachen nicht genau gekl√§rt sind. Eine begleitende Infektion der Haarb√§lge mit dem Hefepilz Malassetia furfur scheint ebenfalls eine Rolle zu spielen. Dieser Hefepilz ist normalerweise ein normaler Hautbewohner. Beg√ľnstigend f√ľr die Entstehung eines seborrhoisches Ekzem gelten u.a. hormonelle (z.B. m√§nnliche Hormone) und klimatische Einfl√ľsse (Hitze und Feuchtigkeit). Auch verst√§rkte seelische Belastungen und Ern√§hrungseinfl√ľsse scheinen eine Bedeutung bei der Krankheitsentwicklung zu haben.

"Leider hat diese "Therapie" den Nachteil - mal abgesehen davon, dass sie mehr als 1/2 Stunde dauert - dass sie die Haut zusäzlich irritiert, worauf diese mit verstärkter Rötung und kurzfristig starker Fettbildung reagiert. Also nach 1 Stunde nochmals Gesicht mit Seife waschen. :-( Nach dem Waschen jeweils die nun trockene und spannende Haut eincremen."
hat Ihnen jemand zu dieser Art Hautbehandlung geraten? Ihre Beschreibung lässt vermuten, das Ihre Hautmanipulation (mechanische Massnahmen, Seife, mehrfaches Waschen) die Beschwerden mitverursacht bzw. verstärkt.
Bitte berichten Sie einem Hautarzt exakt wie hier im Forum von Ihrer Vorgehensweise.

Herausgefunden werden kann die Ursache der Hautver√§nderungen letztlich trotzdem nur durch eine haut√§rztliche Untersuchung. Im Anschluss kann eine Therapieempfehlung getroffen werden. Im Rahmen eines "neuen Versuchs" sollten Sie sich die Diagnose Ihres Hautarztes genau erkl√§ren lassen und diesen vorab √ľber die bisher gestarteten Therapieversuche ins Bild setzen.

Alles Gute w√ľnscht Ihr
Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben
Warnung: Dieser Nutzer-Beitrag wurde vom √Ąrzteteam in die Kategorie "Subjektiv / fehlende Literaturbelege" eingestuft. Es wird postiv √ľber pers√∂nliche, nicht √§rztlich angeordnete Behandlungskonzepte berichtet, f√ľr die es aber keine Wirksamkeitsbelege in wissenschaftlichen Studien gibt (Plazebo-Efffekte m√∂glich). Aus √§rztlicher Sicht ist kein anhaltender positiver Effekt zu erwarten, Anwender k√∂nnen entt√§uscht werden. Vor der Anwendung daher stets den Arzt befragen.

Selbstbräunungscreme?

von JWi , 25.11.06 23:48
Hallo,

die geschilderte Leidensgeschichte kenne ich zu gut und auch die Gef√ľhle w√§hrend der Leidenszeit nach einer Erkrankung mit einem seborrhoischen Ekzem. Ich bin auch von Arzt zu Arzt gelaufen und habe so ziemlich alles ausprobiert und kein Mittel der Spezialisten ( Haut√§rzte ) hat geholfen. Es gab am Ende bei mir immer die selbe Aussage : - das ist ein chronisches seborrhoisches Ekzem und da kann man halt wenig machen bla, bla bla .. Wirklich entt√§uschend was die Haut√§rzte so abliefern. Ich war auch in vielen Internet -Chats zum Thema seborrhoisches Ekzem und in einem Forum hat einer folgendes beschrieben: Die Nutzung einer Selbstbr√§unungs-Creme hat ihm geholfen. Ich dachte so ein Bl√∂dsinn aber dann habe ich es doch mal probiert. Ein Wunder, heute bin ich v√∂llig beschwerdefrei, das seborrhoisches Ekzem ist v√∂llig verschwunden. Die Wundermittel die ich benutzt habe: 1.) OMBIASUN Selbstbr√§unungs - Creme von Lidl oder ALDI und NIVEA SUN NORMAL / DUNKEL bei MINIMAL gekauft. Ich bin wirklich HAPPY und ich frage mich warum das die Herren Haut√§rzte nicht gewusst haben.

Viele Gr√ľsse , Kopf hoch und nicht aufgeben,

Beppo

Antwort schreiben

Re: Selbstbräunungscreme?

von Cyberdoktor , 26.11.06 02:01
Hallo,


"Blödsinn aber dann habe ich es doch mal probiert. Ein Wunder, heute bin ich völlig beschwerdefrei, das seborrhoisches Ekzem ist völlig verschwunden. Die Wundermittel die ich benutzt habe: 1.) OMBIASUN Selbstbräunungs - Creme von Lidl oder ALDI und NIVEA SUN NORMAL / DUNKEL bei MINIMAL gekauft. Ich bin wirklich HAPPY und ich frage mich warum das die Herren Hautärzte nicht gewusst haben."
es gibt keinen Anhaltspunkte daf√ľr, dass Selbstbr√§uner generell eine geeignete Therapieoption f√ľr Patienten mit einem seborrhoischen Ekzem sind.

Wenn √ľber derartige Wunderheilungen berichtet wird, wird oft vergessen, das es bei vielen chronischen Erkrankungen in einigen F√§llen zu spontanen Besserungen kommen kann, bzw. das es einen Schubweisen Verlauf gibt. Da die von derartigen Krankheiten Betroffenen sich an jeden Strohhalm klammern und in der Zeit vor der Besserung garantiert diverse alternative Mittel eingesetzt haben, werden diese beschwerdefreien Episoden dann f√§lschlicherweise prompt den neuen Selbstversuchen zugesprochen, nicht einem nat√ľrlichen Krankheitsverlauf oder der Arbeit des Immunsystems. Nicht zuletzt muss man auch an Plazebo Effekte denken.

Vorsicht: wenn in Internetforen einige Betroffene √ľber positive Effekte berichten, kann das keine Studie ersetzen, man muss vor √ľbertriebenen Hoffnungen warnen, der Einsatz von Cremes auf erkrankter Haut muss mit dem Hautarzt abgesprochen werden.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Beste Gr√ľsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

Re: Seborrhoe?

von sigi , 06.02.07 01:46
habe ähnliche probleme... das mit dem selbstbräuner hat auch bei mir wunderbar geholfen... allerdings weiss ich nicht, in wie weit man sowas langfristig einsetzen kann... hat da jemand erfahrungen ?

Antwort schreiben

Re: Seborrhoe?

von Unbekannt , 07.03.07 21:17
Hallo, mein Mann leidet seit Jahren an einer trockenen Seborrhoe. Das Problem besteht aber eher auf der Kopfhaut. Wie wirkt denn der Selbstbräuner?

Gruß,

MH

Antwort schreiben

Re: Seborrhoe?

von Cyberdoktor , 07.03.07 23:31
Hallo,


" mein Mann leidet seit Jahren an einer trockenen Seborrhoe. Das Problem besteht aber eher auf der Kopfhaut. Wie wirkt denn der Selbstbräuner?"
es gibt bisher keine Belege daf√ľr, dass Selbstbr√§uner wirklich gegen diese Krankheit wirken. Betrachtet man den angenommenen Entstehungemechanismus eines seborrhoische Ekzems, ist von derartigen Kosmetika kein Effekt zu erwarten. Da die Kosten und m√∂glichen Nebenwirkungen sich in Grenzen halten, kann man die Anwendung nach Absprache mit dem Hausarzt aber nat√ľrlich einfach testen.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Beste Gr√ľsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

Re: Seborrhoe?

von Unbekannt , 10.07.07 03:14
Hallo, ich leide auch seit einiger Zeit (bestimmt schon 2 Jahre) an roter, schuppiger Haut im Gesicht. Am schlimmsten ist es auf bzw. neben der Nase und unter den Augen. Das mit der Br√§unungscreme ist mir auch aufgefallen. Habe mir die Axe Best of Summer f√ľr normale bis dunkle HAut gekauft und das Hautbild wurde deutlich um 90 % besser. Die Lotion habe ich dann aber wieder abgesetzt, da es nach regelm√§√üiger Anwendung sehr fleckig aussah. Dass eine Br√§unungslotion hilft, hatte ich f√ľr Zufall gehalten. Werde mir nun wieder eine zulegen und anwenden. Mal schauen ob's nach l√§ngerer Anwendung verschwindet...

Antwort schreiben
Warnung: Dieser Nutzer-Beitrag wurde vom √Ąrzteteam in die Kategorie "experimentelle Behandlung / Gesundheitsrisiken" eingestuft. Es wird postiv √ľber Behandlungskonzepte berichtet, f√ľr die es noch keine ausreichenden Wirksamkeitsbelege in wissenschaftlichen Studien gibt und von denen aus √§rztlicher Sicht sogar Gesundheitsgefahren ausgehen k√∂nnen.

Re Seborrhoe?

von Unbekannt , 15.08.08 23:44
hallo, das einzige was hilft ist der wirkstoff isotretinoin --> tabletten heißen ciscutan. hoffe eshilft dir lg a

Antwort schreiben

Re Seborrhoe?

von Unbekannt , 09.06.10 18:39
Hallo Beppo
ich habe dein Beitrag gelesen und frage mich wie oft du diese Selbstbr√§unungscreme ben√ľtzt? einmal pro woche, monat?

lg

Antwort schreiben