Start
>
Foren
>
Dermatologie

dünne Haut (Adern scheinen durch, Augenringe)

von Unbekannt , 30.07.03 02:16
Bin 22 und habe wg einer Schilddrüsenüberfunktion (denke ich) 7kg abgenommen. Habe dunkle haare und grüne augen und von natur aus bin ich schon ziemlich blass. Meine blauen Adern scheinten schon immer etwas mehr heraus. Nur jetzt merken ich das ich immer blasser werde und meine blauen Adern immer stärker durchschimmern, überall, beine, arme, hals, dekolte...Im Gesicht ist es am schlimmsten, denn die adern unter den Augen kann ich sehr schlecht mit schminke abdecken, sie scheinen immer hervor. Ich traue mich kaum bei dieser hitze mit kurzen sachen rauszugehen. Ich war auch bei meiner Hausärztin und krank bin ich nicht, habe auch keinen Eisenmangel. Ich sehe richtig krang aus, wie ne Leiche bzw. ein Zombie!
Es belastet mich mittlerweile schon psychisch. Habe gehört das je älter man wird die Haut immer dünner wird, aber wenn ich mit 22 schon so aussehe wie sehe ich dann in 20 Jahren aus??? Wie eine Strassenkarte???
Mein Hautarzt meinte es wäre genetisch bedingt, er hat nicht mal richtig hingeschaut (ist schon der 3.)und das zimmer war eh dunkel. Keiner in meiner Familie ist so blass wie ich, eigentlich haben alle eine dunklere haut und schön dicht. Wie bekomme ich denn eine dickere haut? Hat es was mit einer Autoimunkrankheit zu tun? Hat es was mit der Schilddrüse zu tun? Wie kann ich mir das erklären? Können Sie mir helfen? Was soll ich nur machen?

Wäre sehr dankbar über einen ernstgemeinten Rat.

Vielen Dank

Antwort schreiben

Re: dünne Haut

von Cyberdoktor , 31.07.03 05:35
Liebe Cyberdoktor-Nutzerin,

eine dünne Haut wird tatsächlich – wie schon vom Hautarzt mitgeteilt - u. a. durch genetische Einflüsse verursacht. Zudem ist auch Dicke des Unterhautfettgewebes von Belang. Wenn Sie schlank sind (und Sie beschreiben abgenommen zu haben), ist auch das Unterhautfettgewebe nicht so dick, wie bei übergewichtigen Menschen – allerdings kein Grund, um übergewichtig zu sein.

Was Sie befürchten ist eine vorzeitige Hautalterung. Ja, das Leben ist endlich und mit zunehmendem Alter nimmt die Elastizität der Haut durch einen verminderten Kollagengehalt ab. Aber keine Angst, dass macht sich insbesondere im Rahmen der hormonellen Umstellung in den Wechseljahren bemerkbar. In Ihrer Altersklasse brauchen Sie sich um eine Hautalterung nicht zu sorgen. Eine Autoimmunkrankheit oder eine Schilddrüsenfunktionsstörung als Ursache einer krankhaften Hautverdünnung erscheint nicht wahrscheinlich.

Was Ihre „Augenringe“ angeht - Augenringe, in der medizinisch Terminologie "halonierte Augen" = "halo eyes" sind häufig - aber nicht immer -zurückzuführen auf einen Schlafmangel.

Die dunklen, grau/bläulichen bis bräunlichen Augenränder entstehen durch ein Durchschimmern der Hautgefäße, bei im Bereich der Augen sehr dünnen Hautschichten. In diesem Gebiet ist die Haut ausserordentlich gut durchblutet. Erschwerend hinzu kommt eine mit zunehmenden Alter abnehmende Hautdicke, entsprechend der Endlichkeit des Lebens.

Falls Sie ausreichend schlafen, keinen Alkohol trinken, sich auch noch ausgewogen ernähren und Sport treiben, dann sind Ihre Augenringe a.e. auf die o.a. Ursache zurückzuführen.

Um gegen die Augenringe anzugehen können Sie mit Kältepackungen die Augenregion kühlen. Dies bewirkt ein Zusammenziehen und damit vorübergehendes Abblassen der Hautgefäße. Frauen haben die zusätzliche Option des Schminkens.

Sollten zu Ihren Augenringen allerdings Befindlichkeitsstörungen oder andersartige Krankheitssymptome hinzutreten, ist ein hausärztlicher Check-Up ratsam.

Nicht verzweifeln,
Ihr Cyberdoktorteam

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Re: dünne Haut

von Unbekannt , 01.08.03 00:17
Vielen Dank für Ihre Antwort

Heisst das jetzt das ich nichts machen kann ausser mich zu schminken (was bei mir auch nicht hilft)?? Und diese Packungen kann ich ja auch nicht dauernd mit mir rumschleppen. Und mit der Hautdicke? Kann man da wirklich nichts machen was die Haut dicker wird? Vitamine oder so??? Ich mein, Sie haben meine Beine noch nicht gesehen, Krampfadern sind es nicht, habe mich schon kontrollieren lassen.

Danke

Antwort schreiben

Re: dünne Haut

von Cyberdoktor , 01.08.03 05:19
Na ja, da wäre eben auch die Frage, ob Ihre eigene Einschätzung, dass Sie so "schrecklich" aussehen, wirklich zutreffend ist. Es gibt halt typbedingte Variationen. An Empfehlungen bleibt es bei allgemeinen, aber wesentlichen Ratschlägen - gesund ernähren und regelmäßig sportlich betätigen.

Spezielle Rezepte zur Förderung der Hautdicke sind uns nicht bekannt. Leider.

Grüße vom Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Re: dünne Haut

von Unbekannt , 07.07.04 01:57
hallo,

ich, 27 männlich, habe dieses problem leider auch (man sieht die adern je nach lichtverhältnissen extrem deutlich durch die haut). meine frage ist, wenn man schon nichts dagegen tun kann, kann man das fortschreiten wenigstens verhindern? denn es werden immer mehr! z.b. zu einer großen, graden sichtbaren ader sind nun 4-5 seitenäste sichtbar geworden. und sie scheinen immer näher an die hautoberfläche zu rücken, denn sie werden immer deutlicher erkennbar. wird das ganze evtl. durch die belastung beim kraftsport gefördert (obwohl alle anderen meiner freunde dies trotz jahrelangem training nicht aufweisen).

hoffentlich haben Sie einen hilfreichen rat für mich!!!!!
grüße
stefan.

Antwort schreiben

Re: dünne Haut

von Cyberdoktor , 11.07.04 20:58
Hallo Stefan,

da müssen wir Sie enttäuschen - solange es nur um ein Durchscheinen der Gefäße durch die Haut geht, wäre uns keine Maßnahme bekannt dies zu verhindern oder zu verzögern. Etwas anderes ist es natürlich bei der Ausbildung von Krampfadern.

Was Kraftsport anbelangt, sieht man recht häufig eine verstärkte Venenzeichnung. Dies ist einerseits durch die Muskelvergrößerung, andererseits durch einen vermehrten Durchblutungsbedarf des Muskels begründet.

Beste Grüße vom Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Hautverdünnung nach Cortison-Therapie

von Unbekannt , 05.09.05 20:30
Hallo,
ich bin Allergikerin und habe vor kurzem noch Cortison-Creme genommen.Nun hat sich meine Haut verdünnt, obwohl ich mich an die Anwendungszeit gehalten habe.Was kann ich dagegen tun, um die sichtbaren Stellen ein wenig zu mildern?Besteht Hoffnung, dass es sich mit der Zeit wieder verringert?

Danke. Gruß, Nikki

Antwort schreiben

Re: Hautverdünnung nach Cortison-Therapie

von Cyberdoktor , 06.09.05 10:23
Hallo,

bei Cortisonbehandlung kann es bei einigen Patienten zu einer irreversiblen Hautatrophie (eine unumkehrbare Hautschädigung) kommen, ob dies bei Ihnen nach vorschriftsmässiger Anwendungsdauer vorliegt, kann nur der Hautarzt feststellen.

Beste Grüsse,

Ihr Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Re: dünne Haut / Solarium

von Unbekannt , 11.02.06 07:08
ich bin 15 jahre alt und leide seit kurzem auch unter meinen blauen andern im dekolte! ich habe eine frage: werden meine adern durch den gang in das solarium mit der zeit sichtbarer oder wirkt es sich vielleichtsogar positiv aus? ich würde mich sehr über hilfe freuen.... verstärkt sich die sichtbarkeit der adern wenn ich älter werde oder sind sie bald evtl nicht mehr so stark zu sehen? lieber gruß

Antwort schreiben

Re: dünne Haut / Solarium

von Cyberdoktor , 12.02.06 10:55
Hallo,

blau durchschimmernde Adern fallen bei heller Haut vermutlich mehr auf.

Beste Grüsse,

Ihr Cyberdoktor-Team



Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben