Start
>
Foren
>
Frauenheilkunde

Re: Ring für 5-6 Stunden nicht getragen

von Cyberdoktor , 06.10.14 11:48
Hallo,

"Ich habe gestern (Sa. 04.10) meinen Ring für 5-6 Stunden nicht getragen..."
zu lange, nach mehr als drei Stunden ohne Ring ist sicherheitshalber von einem beeinträchtigten Schutz auszugehen ([A100282). Das der von Ihnen genannten Zeitraum allerdings eine praktische Auswirkung hat, ist nicht anzunehmen, die Funktion der Eierstöcke wird langfristig unterdrückt, man möchte aber auf Nummer sicher gehen.

"Um aber wieder völligem Schutz zu unterliegen sollte der Ring ab gestern (04.10) ja für 7 Tage (also bis zum Sa. 11.10) in der Scheide verbleiben. "
korrekt, der Schutz ist nach Problemen wieder gegeben, wenn der Ring für sieben direkt aufeinander folgende Anwendungstage in der Scheide ist.

"befinde mich am Anfang der 3. Ringwoche, müsste ihn eigentlich am kommenden Freitag (10.10) rausnehmen um den ringfreien Intervall zu beginnen. "
reicht nicht, wären nur 6 Tage ab Fehler. So wird die Sieben-Tage-Regel nicht erfüllt.

"Sollte ich dann den Ring besser durchnehmen?"
das ist die einfachste und zeitsparenste Möglichkeit,
Man macht einfach ohne Pause mit dem nächsten Ring weiter.

"wenn ich mich jetzt dafür entschließe den Ring durchzunehmen, bin ich dann ab dem (Sa. 11.10) wieder geschützt?"
es wird für sieben Ringtage zusätzlich mit Kondomen verhütet (z.B. von Sonntag bis inklusive Samstag).

"Wenn ich aber wie geplant am Freitag mit der Pause beginne, ab wann bin ich dann wieder geschützt? Weil wenn nach 7 Tagen mit dem Ring der Schutz erst wieder gegeben ist, wäre ich ja erst eine Woche nach meiner ringfreien Zeit wieder ordnungsgemäß geschützt richtig?"
richtig, dann erst nach sieben Ringtagen im neuen Zyklus.

"Außerdem frage ich mich wie wahrscheinlich eine Schwangerschaft jetzt ist.. Der letzte ungeschützte GV war ebenfalls gestern."
die Wirkung des Rings lässt nicht schlagartig nach. Die Eireifung ist langfristig unterdrückt, normalerweise dauert es ohne Verhütung knapp zwei Wochen, bis eine Eizelle sprungbereit ist, bis dahin können Spermien aus dem Verkehr nicht durchhalten (daher ist ja auch bei einer korrekten Anwendung ein Verkehr vor und in der Ringpause kein Risiko). Nach Absprache mit dem Arzt besteht kein zusätzliches Schwangerschaftsrisiko. Man kann den Fehlertag als extrem verkürzte Ringpause ansehen.

"ab wann kann ich mit einem handelsüblichem Schwangerschaftstest eine Schwangerschaft ausschließen?"
z.B. drei Wochen nach einem Verkehr. Siehe siehe auch unser Themenblock Schwangerschaftsfrühtest, Prä-Test .

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook

Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

Ring mitten im Zyklus beginnen?

von Unbekannt , 25.02.15 22:31
Hallo
Ich habe jetzt über ein Jahr mit dem Nuvaring verhütet, den letzten Ring habe ich vor 2,5 Wochen entfernt danach meine Regelblutung bekommen aber nach der ringfreien Woche keinen neuen Ring eingesetzt, kann ich jetzt mitten im Zyklus einen neuen Ring einsetzen oder muss ich die nächste Blutung abwarten u dann wieder am ersten Tag beginnen?

Antwort schreiben

Re: Ring mitten im Zyklus beginnen?

von Cyberdoktor , 26.02.15 09:52
Hallo,

"letzten Ring habe ich vor 2,5 Wochen entfernt danach meine Regelblutung bekommen aber nach der ringfreien Woche keinen neuen Ring eingesetzt, kann ich jetzt mitten im Zyklus einen neuen Ring einsetzen"
nach Absprache mit dem Arzt kann auch mitten im Zyklus mit der Ringanwendung begonnen werden, dann müssen für die ersten sieben Ringtage zusätzlich Kondome eingesetzt werden.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook

Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

Nuvaring früher eingesetzt, schwanger?

von Suzette , 08.04.15 11:50
Ich habe 2 Tage vor dem eigentlichen Beginn meiner Blutung mit dem Nuva-Ring begonnen, um Bauchkrämpfen und starken Blutungen zu entgehen, die ich sonst immer mit Einsetzen selbiger bekam. Die Abbruchblutung blieb aus.

Nach 3 Wochen habe ich den Ring entfernt und habe noch während des Tragens ein paar Tage vor der Rausnahme festgestellt, dass mein Busen fülliger wurde ... mir von diversen Gerüchen übel wird und auch die Abbruchblutung war eher nur eine minimale Schmierblutung.

Ca. 2 Wochen vor der Einlage war ich zur Untersuchung (ohne Ultraschall) bei meiner Gyn. Eine Schwangerschaft wurde -offenbar- mit dem Verschreiben ausgeschlossen. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sie übersehen hat, da sie noch nicht so weit fortgeschritten war, um sie zu ertasten?

Sex hatte ich in der Zeit nach dem Einlegen des Nuva-Ringes 8 Tage keinen. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft?
Die Herausnahme war am Freitag und bezüglich Übelkeit und Busen hat sich nichts geändert.

Macht ein Schwangerschaftstest Sinn? Wenn ja, wie lange sollte ich noch warten?
Ist eine Hormonstörung möglich? Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

Antwort schreiben

Re: Nuvaring früher eingesetzt, schwanger?

von Cyberdoktor , 04.05.15 17:08
Hallo,

"2 Tage vor dem eigentlichen Beginn meiner Blutung mit dem Nuva-Ring begonnen, um Bauchkrämpfen und starken Blutungen zu entgehen, die ich sonst immer mit Einsetzen selbiger bekam."
kann man so machen, nach Absprache mit dem Arzt kann auch ohne Pause der nächste Ring eingelegt werden, dann bleibt meist die Blutung und Menstruationsbeschwerden aus.

"ein paar Tage vor der Rausnahme festgestellt, dass mein Busen fülliger wurde ... mir von diversen Gerüchen übel wird und auch die Abbruchblutung war eher nur eine minimale Schmierblutung."
kommt oft im Rahmen von Hormonschwankungen (z.B. wenn mal das Anwendungsschema geändert wurde) vor. Keine sicheren Schwangerschaftsanzeichen, siehe Schwangerschaftsanzeichen? (Häufige Fragen) .

"Ca. 2 Wochen vor der Einlage war ich zur Untersuchung (ohne Ultraschall) bei meiner Gyn... Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sie übersehen hat"
ohne Test und ohne Ultraschall kann der Arzt eine sehr frühe Schwangerschaft (die noch nicht zu einem ausbleiben der Periode geführt hat) nicht feststellen.

Machen Sie doch einfach einen Schwangerschaftstest. Der ist sofort aussagekräftig, da eine Befruchtung ja nur in der Zeit vor dem Einlegen des Rings stattgefunden haben könnte.

"Ist eine Hormonstörung möglich?"
harmlose Hormonschwankungen sind die wahrscheinlichste Erklärung.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook

Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

NuvaRing Langzeitzyklus, Zwischenblutung

von hello4.1 , 10.06.15 10:19
Hallo,

Ich (21Jahre) benutze nun im zweiten Monat den NuvaRing. Vorher habe ich lange Zeit nicht hormonell verhütet, da ich unter der Belara und unter der Valette an starken Depressionen litt, die aber sofort wieder weg waren, sobald ich keine Pille mehr genommen habe.
Aufgrund des bei mir diagnostizierten PCO Syndrom, riet mir meine FA einen Langzeitzyklus zu machen.
Ich habe also (wegen meines vorher stark unregelmäßigen Zyklus - letzte Blutung vor 6 Monaten, definitiv nicht schwanger) den Ring zum ersten Mal, nicht am ersten Tag meines Zyklus eingesetzt. Nach den drei Wochen habe ich ihn leider vergessen und 12h zu spät gewechselt, dann aber so wie geplant sofort den neuen Ring eingesetzt.
Jetzt trage ich den zweiten Ring seit 1,5 Wochen und habe nun eine Zwischenblutung.

Meine Frage ist nun, ob die Empfängnisverhütung immer noch suffizient ist, da ich
1) den ersten Ring ja nicht am ersten Tag der Blutung eingesetzt habe
2) den Wechsel des Rings 12h zu spät vorgenommen habe und
3) nun ein Zwischenblutung habe. Ist denn eine Langzeitzyklus mit dem NuvaRing medizinische überhaupt besser?

Meine FA meinte etwas, dass das für die Eierstöcke une dem PCO besser seie, wenn man ihre Aktivität komplett runterfährt.

Vielen Dank
Liebe Grüße

Antwort schreiben

Re: NuvaRing Langzeitzyklus, Zwischenblutung

von Cyberdoktor , 10.06.15 23:59
Hallo,

"Aufgrund PCO Syndrom, riet FA einen Langzeitzyklus zu machen."
sinnvolle Empfehlung, so sollen die Eierstöcke auf Dauer ruhig gestellt und die Hormonwerte ausgeglichen werden.

"Ich habe also (wegen meines vorher stark unregelmäßigen Zyklus - letzte Blutung vor 6 Monaten, definitiv nicht schwanger) den Ring zum ersten Mal, nicht am ersten Tag meines Zyklus eingesetzt."
verständlich, in der Regel möchte eine Anwenderin mit unregelmässigen Zyklen mit der Anwendung ja nicht auf unbestimmte Zeit warten, der Beginn an einem beliebigen Tag wird bei hormonellen Methoden "Quick-Start" genannt. Schutz dann nach sieben Anwendungstagen.

"Nach den drei Wochen habe ich ihn leider vergessen und 12h zu spät gewechselt"
das spielt doch für den Schutz keine Rolle, der Hersteller sagt: "...ist die empfängnisverhütende Wirkung noch ausreichend, solange NuvaRing bis zu max. 4 Wochen in der Vagina belassen wurde." ( Fachinformation zu NuvaRing ). Die 12 Stunden sind also auf jeden Fall bedeutungslos.

"Jetzt trage ich den zweiten Ring seit 1,5 Wochen und habe nun eine Zwischenblutung."
kommt in den ersten Pillen- oder Ringmonaten vor, oft muss sich der Körper an die Hormone gewöhnen. Man wartet dann einfach einige Zyklen ab. Blutungen haben keinen Einfluss auf die Verhütungswirkung.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook

Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

Re: Nuvaring: Fragen und Erfahrungen

von Unbekannt , 29.08.17 09:28
Hallo
Ich habe eine Frage, ich benutze den Nuvaring als Verhütung. Aber ich hatte ihn das erste mal nur am ersten Tag meiner Periode drinnen und die letzten 3 Wochen dann nur mehr gelegentlich. Hat er trotzdem geholfen? Ich hatte auch geschlechtsverkehr Daher ich ja nicht das ganze Monat den Nuvaring drinnen hatte hab ich ihn jetzt das zweite Monat auch drinnen. Aber dieses Mal hab ich ihn jetzt schon fast 1 Wochen durchgehend drinnen. Hilft dieser Ring trotzdem?

Antwort schreiben