Start
>
Foren
>
Frauenheilkunde

Antibiotika in Pillenpause

von Unbekannt , 13.03.07 21:01
Wenn ich momentan Pillenpause hab (also die letzte Samstag genommen hab, und jetzt kommenden Sonntag mit dem neuen Streifen anfangen würde) und von Samstag bis einschließlich Dienstag Antibiotika einnehme muss ich dann zusätzlich verhüten? Wenn ja wie lange?

Antwort schreiben

Re: Antibiotika in Pillenpause

von Cyberdoktor , 14.03.07 18:29
Hallo,

"Wenn ich momentan Pillenpause hab aber noch für drei Tage Antibiotika nehme, muss ich dann zusätzlich verhüten?"
ja. Wenn Sie Antibiotika nehmen, haben Sie theoretisch eine Unsicherheit für die Wirksamkeit der Pille. Dies gilt auch für eine Einnahme in der Pillenpause, je nach Art des Antibiotikums sind Wechselwirkungen mit der Pille ja sogar noch für einige Tage nach Ende der Antibiotikaeinnahme zumindest denkbar. Die meisten Empfehlungen gehen daher von einem zusätzlichen Schutzbedarf für den Zyklus der Antibiotikaanwendung aus und raten dazu, während der Antibiotikatherapie mit Kondomen zu verhüten und die Kondome auch nach Beendigung der Antibiotikagabe noch so lange zu benutzen, bis nach Absetzen der Antibiotika wieder 7 Antibabypillen nacheinander ohne Einnahmefehler (an sieben aufeinander folgenden Tagen) eingenommen wurden. Am Einnahmetag der achten Pille (gerechnet ab Ende der Antibiotikaeinnahme!) ist dann kein zusätzlicher Schutz mit Kondomen mehr nötig.

Wichtig: Weiss man bereits vorher, dass die Antibiotikaeinnahme in die Pillen-Pause fallen würde, wird normalerweise keine Pause gemacht, denn dann ist das Einhalten der Regeln "7 Tage mit Pille und Kondom nach Ende der Antibiotikagabe" einfacher. Wird die Pause wie bei Ihnen in Unkenntnis dieser Regel trotzdem gemacht, ist das auch kein Drama. Es muss dann einfach je nach Zeitpunkt der letzten Antibiotikaeinnahme während der Antibiotikagabe, den sieben Pausentagen und den ersten sieben Tabletten der nächsten Pillenpackung mit Kondomen verhütet werden.

Dazu folgende Beispiele:

1.) Eine Anwenderin mach die übliche 7-Tage-Pause, nimmt letztmals Antibiotika am ersten, zweiten und dritten Pillen-Pausentag. Es müssen dann während der Antibiotikagabe, an den ersten drei Pausentagen, während der restlichen Pause (4 Tage) und nach der Pause für die ersten sieben Pillen des neuen Monatsstreifens Kondome eingesetzt werden. Erst am Tag der 8. Pille ist dies nicht mehr nötig.

2.) Die Pillenanwenderin nimmt Antibiotika, die Einnahme wäre ebenfalls am ersten, zweiten und dritten Pillen-Pausentag gewesen, es wird aber wie empfohlen auf die Pillenpause verzichtet, d.h. einfach am Datum des ersten Pausentags der nächste Monatsstreifen angefangen. Es müssen dann während der Antibiotikagabe (die ersten drei Pillen des neuen Streifens) und nach Ende der Antibiotikagabe für weitere sieben Pillen des neuen Monatsstreifens Kondome eingesetzt werden.
Diese zweite Möglichkeit ohne Pause ist also wesentlich einfacher.

Theoretisch könnte es, wie oben angesprochen, während einer Antibiotikatherapie zu einer Wirkungsabschwächung der Pille kommen. Die praktische Gefahr einer Abschwächung der Pille durch Antibiotika ist aber vermutlich extrem gering, die Studie "Oral contraceptive failure rates and oral antibiotics." (J Am Acad Dermatol. 1997 May;36(5 Pt 1):705-10.) konnte bei Pilleanwenderinnen nach Einnahme von gängigen Mitteln ( Tetracyclin, Penicillin und Cephalosporin) KEINE signifikante Zunahme von Schwangerschaften beobachten, zu ähnlichen Schlussfolgerungen kommt auch die Studie "Oral contraceptive efficacy and antibiotic interaction: a myth debunked." (J Am Acad Dermatol. 2002 Jun;46(6):917-23.). Man muss aber trotzdem auf Nummer Sicher gehen und Kondome, wie beschrieben, auch noch für sieben Pillen ab Ende der Therapie einsetzen.

Die Studien legen nahe, dass übertriebene Sorgen fehl am Platze sind, es gilt bei Zweifeln aber stets, den Einzelfall mit dem verschreibenden Arzt zu besprechen, und den jeweiligen Wirkstoff zu kennen, denn zumindest für den Wirkstoff für Rifampicin (er wird selten eingesetzt, z.B. bei Tuberkulose oder Hirnhautentzündung) besteht nachweislich die Gefahr einer Wirkungsabschwächung der Antibabypille.

Bei ungeschütztem Verkehr im Problemzyklus, d.h. bevor nach Ende der Antibiotikatherapie wieder sieben Pillen in direkter Folge genommen wurden, wäre für eine maximale Sicherheit mit dem Frauenarzt der Einsatz der Pille danach zu besprechen, bei ausbleibender Periode ist ein Schwangerschaftstest beim Frauenarzt sinnvoll.

Beste Grüsse

Ihr Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben