Start
>
Foren
>
Frauenheilkunde

Ektopie (Symptome, Ursachen, Behandlung)

von verückte , 13.08.06 21:03
Ich leide jetzt schon seit ca. einem Jahr an einer Ektopie und bin jetzt seit einem Monat auf eine Gestagen Pille umgesellt, nachdem mehrmaliges verätzen nichts gebracht hat. Ist diese überhaupt sinnvoll? Ist da nicht Östrogen mittel der Wahl?

Antwort schreiben

Re: Ektopie

von Cyberdoktor , 14.08.06 22:53
Hallo,

bei einer Ektopie (griech. Ektopia, ektos="außen", topos="Ort", syn. Ektopia portionis, Portioektopie) findet sich ein Gebiet von "eingewanderter" Gebärmutterschleimhaut am Muttermund.

Diese Schleimhaut ist dünner als die Scheidenschleimhaut, daher blutet sie nach Kontakt schneller. Die Kontaktblutungen können nach dem Geschlechtsverkehr oder anderen mechanischen Reizen auftreten, teils erst nach einem Tag.


muttermund
Anatomie: Muttermund ( Eingang zum Gebärmutterhals).


Viele junge Frauen haben diese sog. Ektopie, die sich jedoch oft mit zunehmendem Alter von alleine zurückbildet.

"bin jetzt seit einem Monat auf eine Gestagen Pille umgesellt, nachdem mehrmaliges verätzen nichts gebracht hat. Ist diese überhaupt sinnvoll? Ist da nicht Östrogen mittel der Wahl?"
Vermutlich wurden Sie von einer östrogenhaltigen auf eine niedrig dosierte reine Gestagenpille umgestellt, weil eine Ektopie als Nebenwirkung von (höher dosierten) Östrogen-/Gestagenpillen auftreten kann.
Die Sanierung kann mit Elektrokoagulation, Lasertherapie oder auch mit verätzenden Flüssigkeiten erfolgen. Die einfache Ektopie bedarf meist keiner Behandlung.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Ektopie anhaltende Blutung nach Behandlung

von Unbekannt , 05.11.06 22:35
Vor etwa drei Wochen wurde bei mir eine Ektopie, die vorher unerkannt war und keinerlei Beschwerden machte, mittels Verödung/Verätzung behandelt. Kurz darauf bekam ich meine Regelblutung. Danach gingen die Blutungen weiter, so dass sich eine sechstägige Behandlung mit Albothyl anschloss. Jetzt sind weitere drei Tage nach der letzten "Einnahme" vergangen und ich habe immer noch Blutungen. Ist das so normal oder sollte nach Abschluss der Behandlung auch die Blutung aufhören? Ich bekomme ja nächste Woche schon wieder meine Regel.

Antwort schreiben

Re: Ektopie anhaltende Blutung nach Behandlung

von Cyberdoktor , 05.11.06 22:52
Hallo,

"Vor etwa drei Wochen wurde bei mir eine Ektopie, die vorher unerkannt war und keinerlei Beschwerden machte, mittels Verödung/Verätzung behandelt."
wenn keine Beschwerden auftraten, warum wurde überhaupt behandelt? Die einfache Ektopie bedarf doch meist keiner Behandlung, siehe oben.

"Kurz darauf bekam ich meine Regelblutung. Danach gingen die Blutungen weiter, so dass sich eine sechstägige Behandlung mit Albothyl anschloss."
Albothyl enthält als Wirkstoff Policresulen, diese Substanz wirkt aufgrund ihres Säurecharakters antimikrobiell und führt zur Eiweißdenaturierung (Verklumpung); sie hat blutstillende Effekte.

"Jetzt sind weitere drei Tage nach der letzten "Einnahme" vergangen und ich habe immer noch Blutungen."
Es kann zwar ein zufälliges Zusammentreffen mit einer Zyklusstörung anderer Ursache sein, oder aber eine verlangsamte Wundheilung nach der Verödung. Lassen Sie das bei anhaltenden Beschwerden durch den Frauenarzt prüfen.

Schreiben Sie uns, was der Arzt sagt und wie sich die Blutungsproblematik entwickelt.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Re: Ektopie anhaltende Blutung nach Behandlung

von Unbekannt , 06.11.06 16:15
Hallo nochmal,
in der Zwischenzeit hatte ich bezüglich der anhaltenden Schmierblutungen nochmal beim Arzt angerufen und nur fernmündlich die Mitteilung bekommen, dass der Heilungsprozess doch bis zu 8 Tagen nach der Medikamentenbehandlung andauern könne und man sich in Geduld üben müsse.
Die Grundsätzlichkeit der Behandlung stand für mich gar nicht in Frage, da mir nicht klar war, dass bei Beschwerdefreiheit überhaupt kein Eingriff notwendig gewesen wäre. Ich werde also noch etwas abwarten und dann erneut vorstellig werden. Es ist für mich nur äußerst ärgerlich, dass ich vorher gar nichts und jetzt nach der Behandlung schon seit vier Wochen diese Probleme habe.

Antwort schreiben

Re: Ektopie anhaltende Blutung nach Behandlung

von Cyberdoktor , 07.11.06 09:25
Hallo,

Danke für die Rückmeldung!

"Die Grundsätzlichkeit der Behandlung stand für mich gar nicht in Frage, da mir nicht klar war, dass bei Beschwerdefreiheit überhaupt kein Eingriff notwendig gewesen wäre."
am Besten holt man vor Eingriffen dieser Art stets eine zweite Meinung durch einen weiteren Frauenarzt ein.

Beste Grüsse, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook


Antwort schreiben

Re Ektopie anhaltende Blutung nach Behandlung

von Unbekannt , 29.11.09 20:04
Hallo, sind die Blutungen jetzt weg? Oder musstest Du nocheinmal zum Arzt? Wenn ja, was hat er gesagt?

Antwort schreiben

Re Re Ektopie anhaltende Blutung nach Behandlung

von Unbekannt , 20.10.10 23:22
Ich habe vor ca. zwei Jahren eine Ektopie behandeln lassen - mit dem Laser. Leider war dieses nur ca. 3 Wochen erfolgreich und ist nun genauso schlimm wie vorher. Da das schon die letzte Heilungschance war, hilft nur das Hoffen auf Besserung bzw. darauf, dass es endlich ganz verschwindet - für immer.

Antwort schreiben

Blutungen vom Muttermund

von Unbekannt , 04.04.11 11:24
Guten Tag
Ich bin momentan total verunsichert ich hoffe Sie können mir etwas weiterhelfen
Ich habe seit letzten Sonntag bräunliche Schmierblutungen. Die hatte ich früher nie (bin jetzt 31) ausser auch im letzten Zyklus da haben die wie auch jetzt am ca 5.ten Tag nach dem Eisprung begonnen waren aber nach zwei Tagen wieder erledigt. Nun halten sie wie gesagt schon fast eine Woche an. Ich bin dann vorgestern noch zum Arzt auch weil mein Mann und ich versuchen schwanger zu werden und ich also mir auch Gedanken gemacht habe ob es eventuell zu einer Befruchtung gekommen ist (wäre dann ungefär der sechste, siebte Tag gewesen)und dies schon ein Abgang bedeutet bzw. einer drohen würde oder ob auch irgendeine Krankheit o.ä. dahintersteckt. Die Ärztin konnte bei der Untersuchung nur feststellen dass es wahrscheinlich vom Muttermund her blutet und hat das verätzt mit höllenstein wie sie sagte. Danach hatten die Blutungen auch aufgehört bis sie gestern wieder leicht anfingen und gestern abend waren sie so heftig wie nie (wir sind ne viertel Stunde spazieren gegangen) und hatten schon Menstruationsstärke. Seit heut morgen sind sie wieder wie die ganze letzte Woche: braune Schmierblutungen. Meine Fragen wären also: Muss ich jetzt direkt wieder was unternehmen und zum Notdienst weil es trotz Verätzung wieder und teilweise stärker angefangen hat zu bluten oder ist das kein Grund sich Sorgen zu machen? Wie lange kann sowas anhalten bis ich wieder zu Arzt sollte..

Und haben Sie vielleicht eine Idee was das sein könnte?
Vielen Danbk für eine Antwort

Antwort schreiben

Ektopie Ursache für Zwischenblutungen?

von Cyberdoktor , 04.04.11 11:46
Hallo,

"Ich habe seit letzten Sonntag bräunliche Schmierblutungen. Die hatte ich früher nie Nun halten sie wie gesagt schon fast eine Woche an. Ich bin dann vorgestern noch zum Arzt"
bei anhaltenden Blutungen sinnvoll.

"Die Ärztin konnte bei der Untersuchung nur feststellen dass es wahrscheinlich vom Muttermund her blutet"
also die oben im Themenblock angesprochene Ektopia cervicis, in den Muttermundbereich ausgewanderte Gebärmutterhalsschleimhaut. In der Tat eine sehr wahrscheinliche Erklärung.

"mein Mann und ich versuchen schwanger zu werden "
wenn Sie häufige Verkehr haben, können die mechanischen Belastungen Ektopie-Blutungen auslösen.

"und hat das verätzt"
eine Standardbehandlung.

"Danach hatten die Blutungen auch aufgehört"
spricht für die Verdachtsdiagnose der Ärztin.

"bis sie gestern wieder leicht anfingen und gestern abend waren sie so heftig wie nie (wir sind ne viertel Stunde spazieren gegangen) und hatten schon Menstruationsstärke. Seit heut morgen sind sie wieder wie die ganze letzte Woche: braune Schmierblutungen."
bei einer Ektopie kann es auch nach der Behandlung weiter zu Blutungen kommen.

"Meine Fragen wären also: Muss ich jetzt direkt wieder was unternehmen und zum Notdienst"
leichte bräunliche Schmierblutungen kann man nicht als Notfall bezeichnen, der Blutverlust ist dann ja nur minimal.

"wie lange kann sowas anhalten bis ich wieder zu Arzt sollte.."
nach einigen Tagen ohne Besserungstendenz darf man durchaus einen (entspannten) Kontrolltermin vereinbaren.

"Und haben Sie vielleicht eine Idee was das sein könnte?"
wenn die Ärztin im Rahmen einer Untersuchung eine Ektopie festgestellt hat, ist das nach wie vor die wahrscheinlichste Erklärung für die Blutungen. Es gibt aber diverse weitere Auslöser von Schmierblutungen, z.B. ganz banale Zyklusstörungen nach Änderungen der Hormonwerte bei Stress. Im Zweifel muss die Frauenärztin Sie demnächst erneut untersuchen.

Haben wir Ihnen geholfen? Dann empfehlen Sie uns bitte weiter:
  • twitter
  • facebook
  • facebook

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben