Start
>
Foren
>
Frauenheilkunde

PAP3

von Netti1981 , 15.03.13 13:52
Hallo.... ich hatte im Januar die Gyn.Krebsvorsorge....Befund:Pap3. Am 4.3.2013 erneuter Abstrich und Kontrolle wegen Bakterien. Dazu kommen Kontaktblutungen,schmerzen beim GV und Schmerzen im Unterleib und Becken. Ultraschall war unauffàllig. Bakteriogramm schon da....ist inordnung. Ich hatte 2012 schonmal nen Pap3.Ich hab wirklich Angst da meine Mama im Februar die diagnose lungenkrebs bekommen hat.

Antwort schreiben

Re: PAP3

von Cyberdoktor , 20.03.13 09:37
Hallo,

"im Januar die Gyn.Krebsvorsorge....Befund:Pap3."
es kommt bei vielen Frauen früher oder später mal vor, dass der Krebsvorsorge-Abstrich die Stufe III oder IIID ergibt, je nach Untersuchungsmethode immerhin in ca. 1 bis 2,5 % der Tests (siehe Hahne Dorothee 2010: "Zervixkarzinom-Früherkennung: Computer spürt mehr Dysplasien auf" und Martin Link 2003: "9 Goldene Regeln zur Qualitätsverbesserung der gynäkologischen Exfoliativzytologie für den Zytologen" ). Diese PAP-Stufen besagen aber einfach, dass der Abstrich nicht sicher zu beurteilen ist, bzw. leichte bis mässige Zellveränderungen gefunden wurden, die bei Gelegeneheit kontrolliert werden müssen. Krebsängste sind angesichts eines PAP III bzw. IIID nicht gerechtfertigt, siehe auch unsere ausführlichen Beiträge auf der ersten Seite in diesem Themenblock. Berichten Sie hier bitte über den weiteren Verlauf, Sie helfen damit auch anderen Betroffenen.

"Dazu kommen Kontaktblutungen,"
ein häufiges und in der Regel völlig harmloses Beschwerdebild, siehe Kontaktblutungen .

"schmerzen beim GV und Schmerzen im Unterleib und Becken. Ultraschall war unauffàllig."
wenn die Ärzte bei lange anhaltenden Unterleibsschmerzen keine organischen Erkrankungen finden können, muss man auch an sehr häufige funktionelle Beschwerden denken, d.h. der Körper reagiert dann z.B. auf berufliche Belastungen. Siehe z.B. Unterleibsschmerzen seit 5 Jahren .

"Ich hatte 2012 schonmal nen Pap3."
kommt oft vor, viele Frauen haben das phasenweise, z.B. im Rahmen einer Infektion.

"Ich hab wirklich Angst da meine Mama im Februar die diagnose lungenkrebs bekommen hat."
eine derartige Krebserrankung hat keinen Einfluss auf die Häufigkeit von Gebärmutterhalsveränderungen bei Verwandten.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

PAP3, Schmerzen, Blutung nach Verkehr

von Unbekannt , 20.03.13 11:28
Danke für die Antwort. Aber was kann sonst der grund sein für die schmerzen u die kontaktblutungen?Das Bakteriogramm ist inordnung. Und Blutungen habe ich nicht da ich die 3monatssoritze nehme. Hab halt immer nach dem GV Blutungen. lg

Antwort schreiben

Re: PAP3, Schmerzen, Blutung nach Verkehr

von Cyberdoktor , 20.03.13 11:44
Hallo,

"Aber was kann sonst der grund sein für die schmerzen"
Schmerzen ohne konkrete organische Ursache sind in der Frauenarztpraxis extrem häufig, nennt man dann auch PPS (pelvic pain syndrome, siehe z.B. Antje Hüter-Becker, Mechthild Dölken 2012, Physiotherapie in der Gynäkologie: physiolehrbuch Praxis, Seite 172 , werden z.B. durch seelische Belastungen verstärkt. Die Veränderungen bei einem PAPIII-Abstrich sollten aber normalerweise keine drastischen Schmerzen auslösen können. In seltenen Fällen können übrigens hormonelle Verhütungsmittel Beschwerden verschlimmern (meist kommt es aber eher zu einer Besserung).

"kontaktblutungen?"
viele Gesunde Frauen klagen über Kontaktblutungen, der Eingangsbereich zur Gebärmutter ist dann einfach empfindlicher, siehe der Link in unserer Antwort oben.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

PAP 4-3 ⁄ IIW

von Unbekannt , 20.03.13 17:18
Ich habe gerade meinen Laborbefund zur Krebsvorsorge erhalten. Mit folgendem Ergebnis:

Material:Portio
Zytologische Untersuchung
Monolayerpräparation
4-3 ⁄ II W

Hoch aufgebautes Plattenepithel
entzündlichen Zellbild be bakt. Mischflora
Mäßige leuko-und histiozytäre Reaktion

Metaplasiezellen sowei Cervix Drüsenzellen vorhanden.

Man findet einige Drüsenzellverbände mit vergrößerten, leicht entrundeten Kernen sowie gestörter Verbandsstruktur. Vereinzelt zeigen die Zellen auch kleine Nukleolen.

Kontrolle in 4 Monaten empfohlen.

Ich mache mir große Sorgen und habe Angst, dass hieraus etwas bösartiges entstehen kann?

Kann mir jemand weiter helfen,

Birgit

Antwort schreiben

Re: PAP 4-3 ⁄ IIW

von Cyberdoktor , 29.03.13 12:49
Liebe Birgit,

"Hoch aufgebautes Plattenepithel"
normal, man sieht die für den Muttermundbereich typischen platten Oberflächenzellen, die in mehreren Schichten übereinander liegen.

"4-3"
diese Zahlen beschreiben den Proliferationsgrad, d.h. die Ausreifungsstufe des Plattenepithels, völlig normal. Bitte nicht verwechseln mit einem PAPIII oder IV.

"entzündlichen Zellbild"
gelegentliche Entzündungen der Schleimhaut im Bereich von Scheide und Gebärmutterhals kommen bei so gut wie jeder Frau mal vor, genau wie ein banaler Schnupfen. Krankheitserreger nutzen einfach alle Eintrittspforten in den Körper.

"bakt. Mischflora"
eine Mischung unterschiedlicher Bakterienarten.

"II W"
damit ist die PAP Kategorie gemeint: PAP IIW.
"w" steht für Wiederholung. Völlige Routine, es wurden entzündliche Veränderungen gefunden, die man bei Gelegenheit kontrollieren möchte. Siehe Pap II w .

"Mäßige leuko-und histiozytäre Reaktion Metaplasiezellen sowei Cervix Drüsenzellen vorhanden. Man findet einige Drüsenzellverbände..."
alles keine spektakulären Veränderungen, findet man im Rahmen von Infektionen oder Hormonschwankungen auch bei vielen völlig gesunden Frauen. Die Kontrolle kann ohne Angst abgewartet werden. Schreiben Sie uns dann einfach mal wieder.

"Ich mache mir große Sorgen und habe Angst, dass hieraus etwas bösartiges entstehen kann?"
bei einem PAPIIw gibt es für Krebsängste keine Grundlage.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

Urlaub nach möglicher Konisation

von Unbekannt , 12.04.13 15:31
Hallo,

bei meinem letzten PAP-Test hatte ich einen Befund von PAP IVa CIN III. Da mein letzter Abstrich (damals war es PAP II) erst 6 Monate her ist und ich 8 Wochen in Urlaub fahren möchte, bin ich jetzt etwas verunsichert.

Wie kommt solch eine schnelle Verschlechterung zustande? Bisher waren meine Abstriche immer unauffällig. Kann es damit zu tun haben, daß ich im letzten halben Jahr extrem viel Streß in der Arbeit hatte?

Und falls ja, kann sich ein PAP IVa von selbst wieder zurückbilden, wenn ich den Streß weitestgehend abstelle?

In einer Woche habe ich einen Kontrolltermin bei der Dsyplasie-Sprechstunde.

Wie schnell kann man normalerweise einen OP-Termin bekommen, wenn es erforderlich ist? Und wieviel Zeit muß ich erfahrungsgemäß auf jeden Fall für die Regeneration einrechnen, bis ich wieder normal Sport machen, Sex haben und baden kann?

Hintergrund ist, daß ich 7 Wochen nach der Dsyplasie-Sprechstunde in Urlaub fahre, und dort wandern und ins Meer gehen möchte. Und natürlich möchte ich im Urlaub auch ungern wegen Blutungen oder Komplikationen ins Krankenhaus gehen müssen... Muß ich also damit rechnen, den Urlaub absagen zu müssen oder reichen die max. 7 Wochen Pause?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Diana

Antwort schreiben

Re: Urlaub nach möglicher Konisation

von Cyberdoktor , 19.04.13 11:39
Liebe Diana,

"Befund von PAP Iva CIN III...letzter Abstrich (damals war es PAP II) erst 6 Monate her"
PAP Tests sind nicht absolut zuverlässig, es ist z.B. möglich, dass seinerzeit keine stärker veränderten Zellen erwischt wurden. Auch kommt es in Einzelfällen vor, dass sich das Zellbild im Laufe einiger Monate deutlich verändert.

"extrem viel Streß"
es wird diskutiert, dass äussere Faktoren, die das Immunsystem belasten, eine Rolle spielen.

"kann sich ein PAP Iva von selbst wieder zurückbilden"
ein PAPIVa kann sich zurückbilden (siehe auch unser Themenblock PAP IVa ), allerdings muss der Arzt nun zunächst eine Scheidenspiegelung durchführen und je nach Befund eine Biopsie (Gewebeentnahme) vornehmen, siehe unsere ausführlichen Antworten auf den ersten Seiten dieses Themenblocks und Leitlinie für die Diagnose und Therapie von Cervikalen Intraepithelialen Neoplasien (CIN)und Mikrokarzinomen der Cervix uteri .

"Wie schnell ... OP-Termin"
kommt auf die Terminplanung der Klinik an, kann z.B. einige Tage oder Wochen dauern.

"Sport machen, Sex haben und baden ... in Urlaub"
Allgemein wird dazu geraten, das Patienten 3-4 Wochen nach einer Konisation weder schwimmen noch baden, keinen Geschlechtsverkehr haben und auf Tampons verzichten.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben

Pap 4a sofortige OP?

von elila , 16.06.13 08:02
Guten Tag,
meine Anfrage überschneidet sich zum Teil mit anderen, so richtig auf mein Problem bezogen, habe ich leider nichts gefunden - deshalb meine Anfrage:
Vorgeschichte: bin 41 Jahre, habe 3 Kinder (17,15,11)
Ende 2010 Pap2k, danach Pap2,Jan.13 und April 13 Pap3D, HPV negativ Behandlungsvorschlag damals: Kontrolle und (sehr teure) Vitaminpräparate, sekundäre Pflanzenstoffe (Juiceplus aus Amerika) sowie Infusionen mit hochdosierten Vitaminen um mein Immunsystem zu stärken. Das habe ich abgelehnt und den Arzt gewechselt (nach 18 Jahren kein leichter Schritt). Kontrolle Juni 2013: Pap4a (telefonisch am Freitag mitgeteilt, das WE ist eines der schrecklichsten, das ich je hatte), obwohl der Muttermund gut strukturiert erschien. Essig und Jodanfärbung wurde gemacht. Vorschlag: Dysplasiesprechstunde zeitnah. Soweit so schlecht. Aussage des neuen Arztes: Da könnte ein Tumor weiter oben sitzen.(Sonografie übrigens unauffällig, alles in Ordnung)
Meine Frage: Ich bin in so einer schlechten seelische Verfassung, dass ich eine sofortige Konisation ohne Umweg über die Dysplasiesprechstunde haben möchte. Bei Pap4a steht ja immer eine OP an? Noch lieber wäre mir die sofortige Gebärmutterentfernung, weil sich die Befunde so schnell verschlechtert haben. Ich hatte im Juni 2013 eine schwere Unterleibsentzündung, die erst durch die Gabe eines Antibiotikums durch meine Hausärztin aus einem anderen Grund 4 Monate später besser wurde. Der Arzt damals meinte, ich solle mich nicht fertig machen, obwohl ich massiven Ausfluss sowie Schmerzen hatte. Keine Abklärung trotz meiner Bitte. Habe mir selber mit VagiC, Döderlein etc geholfen, mit mangelndem Erfolg. Kann diese Entzündung die Ursache für die schlechten Pap-Werte sein?
Kann sich hinter einem Pap4a schon richiger Krebs verbergen? Bekommt man bei einem CIS eine Chemotherapie? Der Termin in der Dysplasiesprechstunde ist erst in 2 Wochen(plus Befund, plus Periode) müsste ich ca. 4 Wochen bis zum Beginn einer Behandlung warten. Das schaffe ich nervlich nicht. Ist Gefahr in Verzug, wenn ich dennoch so lange warte?
Vielen Dank für Ihre Antwort und sorry wegen des langen Posts.

Antwort schreiben

Re: Pap 4a sofortige OP?

von Cyberdoktor , 16.06.13 13:31
Hallo,

schnelle Antwort, damit wir zumindest noch einen Teil Ihres Wochenendes retten können. Die von Ihnen geschilderten Befunde sind in der Praxis häufig und - da in der Regel keine ernste Erkrankung dahinter steckt - gibt es für für Panik keinen Anlass.

"Ende 2010 Pap2k, danach Pap2,Jan.13 und April 13 Pap3D, HPV negativ Behandlungsvorschlag damals: Kontrolle"
kein ungewöhnlicher Verlauf, die Ergebnisse aus Pap-Vorsorgeuntersuchungen können sich verändern, z.B. abhängig von Stress, Infektionen oder Hormonschwankungen. Man kontrolliert dann bei einfach Gelegenheit.

"Juiceplus aus Amerika... sowie Infusionen mit hochdosierten Vitaminen um mein Immunsystem zu stärken. Das habe ich abgelehnt und den Arzt gewechselt"
wir dürfen Sie zu diesem Schritt beglückwünschen, leider gibt es eine Anzahl von Ärzten, die mit der Verordnung dieser obskuren Mittel weniger das Wohl des Patienten, als den eigenen Kontostand im Auge haben. Für die Aussage, dass man unser Immunsystem so stärken kann, gibt es keine Belege in seriöse Studien. Typischerweise werden derartige Präparate bevorzugt an Frauen verordnet, die nicht an handfesten Krankheiten leiden. D.h. der Erfolg oder Misserfolg kann anschliessend nicht direkt der Einnahme zugeordnet werden, z.B. bei einem unerfüllten Kinderwunsch oder Pap-Auffälligkeiten (in diesen Situationen kommt es ja auch oft zu einer spontanen Besserung).

"Juni 2013: Pap4a (telefonisch am Freitag mitgeteilt, das WE ist eines der schrecklichsten, das ich je hatte)"
keine sensible Vorgehensweise, wenn Pap-Abstriche höherer Stufe nicht in einem ausführlichen Gespräch erläutert werden, sind unnötige Ängste vorprogrammiert, insbesondere, wenn an einem Wochenende die Patientinnen viel Zeit für Internetrecherchen haben, bei denen sich dann viel beunruhigendes Halbwissen finden lässt ( Cyberchondrie ).

"Vorschlag: Dysplasiesprechstunde zeitnah."
sinnvoll, im Rahmen einer Dysplasiesprechstunde werden von Experten die Befunde erläutert und auch die weitere Vorgehensweise abgesprochen (z.B. ob zunächst erneut kontrolliert oder ausgeschabt wird).

"Essig und Jodanfärbung wurde gemacht."
d.h. es wurde eine Scheidenspiegelung durchgeführt. Wenn sich im Rahmen dieser Untersuchung keine Auffälligkeiten finden lassen, wird je nach Einzelfall im nächsten Schritt eine Ausschabung des Gebärmutterhalses vorgenommen, um Veränderungen, die höher sitzen, zu erkennen. Ausserdem kann man die Zytologie (den Abstrich) wiederholen, würde sich dann erneut ein Pap IV ergeben, wird eine Konisation gemacht, der dann entnommene Gewebekegel erlaubt eine sichere Beurteilung der Verhältnisse (und würde, wenn tatsächlich ernste Veränderungen vorliegen, das Problem in der Regel auch sofort und auf Dauer lösen).

"Aussage des neuen Arztes: Da könnte ein Tumor weiter oben sitzen."
derart unbedachte pauschale Aussagen lösen zwangsläufig Ängste aus. In solchen Fällen ist es durchaus sinnvoll, eine Zweitmeinung bei einem Arzt, der bereit ist, die Befunde in Ruhe zu erläutern und auch die (geringe) Wahrscheinlichkeit für einen ernsten Verlauf einzuschätzen. Viele Patienten nehmen derart schief gelaufene Gespräche zum Anlass, einen Mediziner zu suchen, der auch auf dem Bereich der Gesprächsführung fortgebildet ist.

"Ich bin in so einer schlechten seelische Verfassung, dass ich eine sofortige Konisation ohne Umweg über die Dysplasiesprechstunde haben möchte."
Die Sprechstunde ist aber sinnvoll, da bisher nicht in Ruhe aufgeklärt wurde und Ihnen nur isolierte Befunde um die Ohren gehauen wurden. Wenn die Risiken und Diagnose bzw. Behandlungsschritte gemäss Leitlinien vernünftig erläutert worden wären, gäbe es für Ihre grossen Ängste keine Grundlage und es wäre klar, dass ein Pap IV kein Notfall ist, der ein sofortiges Eingreifen erfordert.

"Bei Pap4a steht ja immer eine OP an?"
nein, durchaus nicht immer, siehe unsere ausführlichen Beiträge oben in diesem Themenblock, ein PapIV kann sich sogar auch zurückbilden. Je nach Einzelfall wird eine Biopsie, eine Ausschabung oder erneute Kontrolle vorgenommen ( Leitlinie für die Diagnose und Therapie von Cervikalen Intraepithelialen Neoplasien (CIN)und Mikrokarzinomen der Cervix uteri ).

"Noch lieber wäre mir die sofortige Gebärmutterentfernung, weil sich die Befunde so schnell verschlechtert haben."
der geschilderte Befundverlauf ist in der Praxis überhaupt nicht ungewöhnlich und durchaus kein Anlass für eine Gebärmutterentfernung. Das ist keine kleine OP, die man auf die leichte Schulter nehmen kann, diverse Spätfolgen sind möglich, z.B. Schmerzen.

"Ich hatte im Juni 2013 eine schwere Unterleibsentzündung ... 4 Monate später besser wurde."
im Rahmen von Infektionen kann es durchaus zu Veränderungen der Pap-Stufe kommen, auf diesen Umstand würde man gewiss auch in einer Dysplasiesprechstunde hinweisen. Auch hier gilt: bei anhaltenden Symptomen wäre eine schnelle zweite Meinung sinnvoll gewesen, Sie hätten nicht monatelang warten müssen.

"Kann sich hinter einem Pap4a schon richiger Krebs verbergen?"
unabhängig von der Pap-Stufe kann bei jeder Frau eine bösartige Veränderung vorliegen. Die Pap-Abstriche geben nur Anhaltspunkte und signalisieren den Bedarf für weitere Untersuchungen (bei denen dann in den meisten Fällen kein Krebs gefunden wird).

"Bekommt man bei einem CIS eine Chemotherapie?"
Meist spricht man von einer CIN, d.h. eine Cervikale Intraepitheliale Neoplasie. Da dabei die veränderten Zellschichten im Gebärmutterhals nur in der Deckschicht (Epithel) zu finden, ist eine Chemo- oder Strahlentherapie, anders als bei einem Krebs, der in die Tiefe gedrungen ist, nicht notwendig, mit der Konisation ist die Sache in der Regel ausgestanden. Die schwerste CIN Stufe III kann man auch als Carcinoma in situ (CIS) bezeichnen, aber auch dann reicht in der Regel die Konisation (ist ja auf nicht in andere Gewebe eingewachsen). In einer grossen Studie mit mehreren Tausend Patientinnen mit PAP IV vergleichbaren Befunden waren im Anschluss an eine Konisation nach durchschnittlich 18 Jahren noch über 99% rückfallfrei, siehe Reich O et al. 2001: "Cervical intraepithelial neoplasia III: long-term outcome after cold-knife conization with clear margins." ).

"Ist Gefahr in Verzug, wenn ich dennoch so lange warte?"
nein, das ist die übliche Vorgehensweise. Berichten Sie hier bitte über den weiteren Verlauf, Sie helfen damit auch anderen Betroffenen.

Beste Grüsse und Alles Gute, halten Sie uns auf dem Laufenden

Ihr Cyberdoktor-Team

Antwort schreiben